Ein Angebot der NOZ

Achtelfinale im Kreispokal TV Munderloh scheitert bei den SF Wüsting

Von Manfred Nolte | 07.10.2015, 01:42 Uhr

Im Achtelfinale des Kreispokals Oldenburg-Land/Delmenhorst haben die Fußballer des VfR Wardenburg den FC Hude mit 1:0 bezwungen. Die SF Wüsting aus der 1. Kreisklasse haben mit einem 8:6 nach Elfmeterschießen gegen den Kreisligisten TV Munderloh für eine Überraschung gesorgt. Die Partie Harpstedt gegen Wildeshausen II findet am Dienstag, 13. Oktober, statt.

Wardenburg - Hude 1:0 (0:0). Die beiden Spitzenmannschaften der Kreisliga lieferten sich eine Partie auf Augenhöhe. Innenverteidiger Lukas Menke erzielte in der 55. Minute nach einer Ecke das Tor des Tages. Hudes Ole Schöneboom hatte nach 28 Minuten einen Elfmeter weit über das Tor geschossen. „Hude war spielerisch das bessere Team, war mit seinem Latein aber am Strafraum am Ende“, berichtete ein zufriedener Wardenburger Trainer Darius Mandok. Die Gäste waren besonders bei Standardsituationen gefährlich. Coach Mandok freute sich, dass seine Mannen ohne Gegentor geblieben waren. „Wir mich ist es extrem wichtig, dass die Null steht“, sagte der Übungsleiter, der das Weiterkommen im Pokal ausdrücklich begrüßte.

DBV - Jahn 1:5 (1:1). Die Gäste beklagten in den ersten zehn Minuten zwei Aluminiumtreffer und zweimal retteten die DBVer auf der Torlinie. Mit seiner ersten Torchance ging der Außenseiter durch Mustafa Hazimeh in Führung, doch danach spielte nur noch der Kreisligist. Thomas Keilbach (2), Miles Meyer, Chris Klix und Mark Geerken trafen für den Sieger. „Wir hätten zweistellig gewinnen müssen, doch mir fehlt einfach ein Knipser“, stöhnte Jahn-Coach Timur Cakmak.

Großenkneten - Ahlhorn 4:1 (3:1). Im Nachbarschaftsduell gab es einen souveränen Sieger. Jannik Bauer und Cedric Mers hatten bereits nach sieben Minuten für ein 2:0 gesorgt. Den Anschlusstreffer von ASV-Torjäger Sefan Rupprecht beantwortete Mattis Asche mit dem 3:1. Er sorgte auch für die Entscheidung.

Ganderkesee II - Achternmeer 2:1 (1:0). Die Hausherren haben erfolgreiche Revanche für die Punktspielniederlage genommen. Kolja Schmidt hatte die Pausenführung besorgt. In der 87. Minute erzielte Lennard Stöver das 2:0. Erst in der siebten Minute der Nachspielzeit verkürzte Deniz Akman. „Meine Mannschaft hat einmal mehr eine feine Leistung abgeliefert. Es war ein typischer Pokalfight. Wir haben den Kampf angenommen“, freute sich Ganderkesees Trainer Andreas Dietrich.

Wüsting - Munderloh 8:6 n.E. (3:3, 2:1). Ein verdienter Sieg des Außenseiters in einem echten Pokalkrimi. Sven Rodiek und Darvin Winkler mit Elfmeter hatten die Sportfreunde 2:0 in Front gebracht. Munderlohs Keeper Nicolai Robotta hatte vor dem Strafstoß wegen einer Notbremse Rot gesehen. In Unterzahl wachten die Gäste auf und glichen durch Nicolas Bruns (84.) und Andy Brinkmann (87.) aus. In der zweiten Minute der Nachspielzeit brachte Winkler die Hausherren erneut in Front, doch fünf Minuten später gfelang Tibor Braun der Ausgleich. Im Elfmeterschießen trafen Andre Piper, Timo Feldhus, Tammo Luitjens, Eike-Christian Schulz und Winkler für Wüsting, während auf der Gegenseite nur Philip Müller, Braun und Brinkmann erfolgreich waren. „Aufgrund der größeren Torchancen hat Wüsting verdient gewonnen“, gab Munderlohs Co-Trainer Heiko Schwarting zu.

Falkenburg - Atlas II 5:6 (2:2, 1:1). Die Falkenburger gingen durch Jan-Eric Zwahr in Führung, doch Tammo Renken und Marc Pawletta wendeten das Blatt. In der Schlussminute sorgte Spielertrainer Florian Erhorn für den Ausgleich. Im Elfmeterschießen trafen Waldemar Kelm, Eduard Scharf, Raphael Ruberg und Gerry Klenke für den Sieger, während auf Falkenburger Seite Thorsten Niehaus, Marten Meyerholz und Jan Auffarth erfolgreich waren. Christian Barfuss und Henning Free vergaben. „Wir haben gegen einen stark besetzten Gast gut mitgehalten. Elfmeterschießen ist nun einmal ein Glücksspiel“. sagte Erhorn.

Ippener - Vielstedt 6:1 (3:0). Die Gastgeber lieferten erneut eine souveräne Vorstellung ab und spielten den Ligagefährten förmlich an die Wand. Dabei gestattete Spielertrainer Andreas Lorer einigen Stammspielern eine Pause und wechselte sich selbst erst nach einer Stunde ein. Ippener ging bereits nach fünf Minuten in Führung. Mikael-Can Blümel, Gabriel Sasmaz (beide 2), Andreas Lorer und Martin Gawlista trafen für den Sieger. Daniel Schan hatte das zwischenzeitliche 1:3 erzielt. Vielstedt verlor Julian Karger nach 76 Minuten mit Gelb-Rot.