Ein Angebot der NOZ

Anhänger drehen Film Atlas-Fans hoffen vergeblich auf Live-Übertragung

Von Lars Pingel | 10.04.2015, 19:48 Uhr

Der Abo-Fernsehsender „Sky“ verlost eine Übertragung auf „Erstliga-Niveau“. Die Anhänger des SV Atlas Delmenhorst haben für ihren Klub ein Bewerbungs-Video gedreht. Es schaffte es nicht in die erste Runde der Internetabstimmungen.

Auf der sechsten Taste von links in der obersten Reihe der Tastatur des Computers von Timo Conrad ist die Beschriftung seit Freitag weniger gut zu lesen. Das ist die „F5-Taste“, die in Internet-Browsern das erneute Laden einer Seite veranlasst. Conrad hat sie unzählige Male gedrückt, genau wie Horst „Blacky“ Dräger, Anja Laukenings, Stefan Heine, Bert Drewes, Heike Drewes, Kevin Drewes, Thorsten Kellner, Jörg Matuschek und Sascha Behrmann. Immer wieder aktualisierten sie eine Seite: die des Gewinnspiels „Spiel des Lebens“, das der Fernsehsender „Sky“ veranstaltet. Hauptpreis ist die Live-Übertragung eines Fußball-Amateurspiels. Um teilzunehmen, musste ein Video eingeschickt werden. Für den Bezirksligisten SV Atlas hatten das die elf Mitglieder des Fanclubs „Block H“ übernommen. Am Freitag wurden im Netz die 50 Filme veröffentlicht, aus denen in zwei Internetabstimmungen die ersten Drei ermittelt werden. Am späten Nachmittag waren endlich alle 50 online, einige F5-Tasten fast verschlissen – und die Enttäuschung groß: Der Atlas-Film ist nicht darunter.

Traum geplatzt

„Das ist natürlich sehr, sehr schade“, sagte Conrad. „Es war ein Traum von uns.“ Die elf Atlas-Fans hatten sich das Thema überlegt, rund um Atlas-Spiele Szenen gedreht und Fotos digitalisiert. Conrad schnitt daraus einen Film und hinterlegte ihn mit Musik. „Die erste Version war 15 Gigabyte groß“, erzählte er. Etwa das 30-fache der erlaubten 500 Megabyte. Doch nach langer, mühevoller Arbeit war irgendwann das dreieinhalbminütige Video fertig.

Helfer sind schnell gefunden

Er habe die Werbung für das Gewinnspiel im Internet gesehen, berichtete Horst „Blacky“ Dräger. Er träumte also als Erster von einem Atlas-Punktspiel, das live in Deutschland und Österreich zu sehen wäre. „Ich habe dann gedacht: Mensch, mit Timo haben wir doch jemanden, der dafür prädestiniert ist, das Promotion-Video zu machen.“ Über die sozialen Netzwerke fanden er und Conrad erst weitere Helfer und später Anregungen. „Das ist das Gute bei uns: Du hast relativ schnell Leute dabei“, erzählte Conrad, der im Internet regelmäßig mit Filmen für die Atlas-Heimspiele wirbt.

Verein unterstützt die Aktion

Im März trafen sich die elf Fans zur Planung. „Erst war es schwer. Doch irgendwann hatten wir die erste Idee und dann lief es“, sagte Conrad. „Der Vorstand und der Verein haben die Aktion super unterstützt“, fügte Dräger an. „Alle haben super mitgespielt, obwohl wir zu einigen ohne Vorwarnung hingegangen sind.“

Der Film soll die Tradition des Klubs und die damalige Begeisterung für ihn – mit Hilfe von Bildern aus dem dk-Archiv – und den Enthusiasmus, den die Neugründung im April 2012 ausgelöst hat, darstellen. „Das Video ist klasse geworden“, fand Jürgen Hahn, Trainer des Bezirksliga-Teams. Er wird nun auch am 5./6. September gemeinsam mit seinem Team um Co-Trainer Marco Büsing die Atlas-Spieler betreuen. Hätten deren Fans gewonnen, wäre der ehemalige Bayern- und Dortmund-Coach Ottmar Hitzfeld, der als Experte für den Sender arbeitet, zur Unterstützung angereist. Auch das wäre sicher ein paar F5-Tasten Wert gewesen.