Ein Angebot der NOZ

AOK Star-Training Handballspielerin Emily Bölk besucht Grundschule Am Grünen Kamp

Von Sportredaktion, Sportredaktion | 09.08.2017, 12:38 Uhr

Am 31. August besucht Handballspielerin Emily Bölk die Grundschule Am Grünen Kamp in Die Schule hatte sich beim AOK Star-Training, dem bundesweiten Schul-Projekt des Deutschen Handballbundes (DHB) und der Gesundheitskasse, beworben.

Rund 1.200 Schulen aus ganz Deutschland hatten auf eine Teilnahme bei der dritten Auflage des AOK-Star-Trainings gehofft. Die Grundschule Am Grünen Kamp ist eine von insgesamt 22 Schulen, die nun ausgewählt wurde und sich über den Besuch eines Handballstars freuen darf. Emily Bölk gibt den Schülern der Grundschule Am Grünen Kamp am Donnerstag (31. August) weiter, wovon sie reichlich hat: Erfahrung und Leidenschaft für Bewegung und Teamsport.

Grundschule Am Grünen Kamp erwartet abwechslungsreiches Handball-Programm

Emily Bölk ist eine von zahlreichen Handball-Spitzensportlern, die im Rahmen des AOK Star-Trainings hautnah mit Schülern trainieren werden. Auf die Grundschule Am Grünen Kamp wartet ein abwechslungsreiches Programm: Los geht’s um 8:30 Uhr mit einem zweistündigen Handball-Training mit Emily Bölk und Olaf Denecke, Trainer des Handball-Verbandes Niedersachsen. Neben dem exklusiven Handball-Schnupperkurs werden den Kindern auch Autogramm- und Fotowünsche erfüllt.

Freude an Bewegung vermitteln

Anschließend findet eine Handball-Party mit verschiedenen Mitmachaktionen statt. Ziel der bundesweiten Aktion ist es, Grundschülern Freude an der Bewegung, am Spielen und am sportlichen Miteinander zu vermitteln und sie so vielleicht für Handball und den Vereinssport zu begeistern.

22 ausgewählte Schulen werden besucht

Die Schirmherrschaft über das AOK Star-Training haben Nationalspieler und Vereinsweltmeister Paul Drux sowie die Weltklasse-Torfrau und zweimalige Champions-League-Siegerin Clara Woltering übernommen. Sie und weitere namhafte Handballer wie die beiden Bundestrainer Christian Prokop und Michael Biegler sowie aktive Nationalspielerinnen und -spieler besuchen vom 30.August bis 6. Dezember ausgewählte Schulen.

Da alle 22 DHB-Landesverbände und die regionalen Handballvereine eingebunden werden, können die begeisterten potenziellen Neu-Handballer auch direkt Kontakt zu Handballvereinen in ihrer Nähe aufnehmen.