Ein Angebot der NOZ

Aufstiegsspiele zur Verbandsliga TS Hoykenkamp trifft auf die SG Achim/Baden II

Von Heinz Quahs, Heinz Quahs | 25.05.2017, 23:28 Uhr

Die Handballer der TS Hoykenkamp treffen in den Aufstiegsspielen zur Verbandsliga auf die SG Achim/Baden II. Das Hinspiel wird an diesem Freitag, 26. Mai, in Baden ausgetragen, das Rückspiel am Samstag, 27. Mai, in

120 Spielminuten innerhalb von nicht einmal 24 Stunden – sie entscheiden darüber, in welcher Liga die Handballer der TS Hoykenkamp in der Saison 2017/2018 auflaufen werden: als Aufsteiger in der Verbandsliga oder weiter in der Landesliga. Der Vizemeister der Weser-Ems-Staffel trifft in der Relegation auf den Dritten der Abschlusstabelle der Bremer Landesliga – der Meister VfL Fredenbeck II verzichte auf den Aufstieg –, die SG Achim/Baden II. In deren Lahof-Halle in Baden gastieren die Hoykenkamper an diesem Freitag ab 20.30 Uhr. Am Samstag, 19 Uhr, sind sie dann in der Halle Heide der Gastgeber des Rückspiels. Für TSH-Trainer Martin Wessels gibt es keinen Favoriten. „Die Chancen stehen 50:50“, sagt er. „Wir werden versuchen, die gegnerische Offensive mit einer bissigen Deckung schnell in den Griff zu bekommen. Wenn wir dann unsere Chancen im Angriff besser als zuletzt nutzen können, haben wir die Chance auf den Aufstieg.“

Schwache Trainingsbeteiligung

Mit der Vorbereitung war Wessels allerdings nicht zufrieden. Die Beteiligung an den Trainingseinheiten vor den wichtigsten Spielen der Saison sei schwach gewesen, monierte der enttäuschte TSH-Coach. Wessels hat dennoch versucht, seine Mannschaft intensiv auf den Gegner vorzubereiten, denn „es ist klar, dass die Spiele keine Selbstläufer werden.“

Der Hoykenkamper Coach hofft, dass es gelingt, über eine starke und konzentrierte Deckung die Grundlage für einen Erfolg zu schaffen. Es gelte, entschlossen in die Zweikämpfe zu gehen. Entscheidend werde zudem sein, ob sein Team die Schwächen in der Offensive, die es in den letzten Begegnungen gezeigt hatte, abstellen kann, erklärte Wessels. Er fordert konzentrierten Spielaufbau und konsequente Chancenverwertung.

Achim/Baden II baut auf gutes Konterspiel

Die Hoykenkamper werden sich auf einen schnellen und bissigen Gegner einstellen müssen, der nach Gegentreffern mit dem schnellen Anwurf versuchen wird, die gegnerische Deckung sofort unter Druck zu setzen und so zu einfachen Treffern zu kommen. Auf ihr gutes Konterspiel baut die SG auch nach Ballgewinnen ihrer Abwehr. Immer wieder kommt sie über die erste und zweite Welle zum Abschluss. Im Kombinationsspiel zeigt sich Achim/Baden sehr ballsicher. Von den Kombinationen profitieren vor allem Torjäger Tobias Naumann und Linkshänder Daniel Hoppe im Rückraum.