Ein Angebot der NOZ

Auslosung im Fußball-Kreispokal SV Rethorn jubelt über sein „Bundesliga“-Los

Von Richard Schmid | 22.08.2017, 14:34 Uhr

Beim traditionellen Krombacher-Abend in Kirchhatten standen neben der Auslosung für den Fußball-Kreispokal auch Ehrungen für die Kreispokal-Finalisten auf der Tagesordnung. In dieser Form fand die Veranstaltung jedoch zum letzten Mal statt.

„Hurra, wir treffen auf einen Bundesligisten“, lachte Gerd Hillmann, Vorsitzender des SV Rethorn, mit 30 Mitgliedern nicht nur der kleinste Fußballklub im Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst, sondern vielleicht in ganz Deutschland. Grund für den nicht so ganz ernst gemeinten Freudenausbruch war die Auslosung der zweiten Runde des Kreispokals, der am Montagabend anlässlich des Krombacher-Abends in Kirchhatten vorgenommen wurde.

Glücksfee Jens Dzatkowsky, Vertreter des namensgebenden Hauptsponsors, der Krombacher Brauerei, zog für den SV Rethorn den Kreisligisten Jahn Delmenhorst. Nun ist der TV Jahn bei den Männern beileibe kein Bundesligist, aber das Frauenteam sehr wohl. Für Hillmann Grund genug, sich über die Auslosung für seinen in der dritten Kreisklasse angesiedelten Verein entsprechend augenzwinkernd zu freuen. Diese Begegnung wird wie die anderen sieben am 26. September (Mittwoch, 19 Uhr) ausgespielt (siehe Zur Sache). Dabei hat vor allem auch die Partie zwischen dem TSV Ippener und RW Hürriyet eine gewisse Brisanz. Denn neben Trainer Chawkat El-Hourani war auch mehr als ein halbes Dutzend TSV-Spieler schon in der Vergangenheit bei den Delmenhorstern tätig.

 Scheck und Urkunde für den Altherren-Kreispokal-Sieger VfL Stenum nahm Trainer Wolfgang Hoffmann (rechts) vom Kreis-Vorsitzenden Erich Meenken entgegen. Foto: Richard Schmid

Gut 100 Vereinsdelegierte, die 33 Fußballclubs vertraten, konnte Erich Meenken, Vorsitzender des NFV-Kreises zum bereits traditionellen „Krombacher Abend“ in Kirchhatten begrüßen. Neben der Auslosung der nächsten Runde des Kreispokals wurden auch die Sieger und Platzierten der abgelaufenen Pokalrunde mit Urkunden und symbolischen Schecks geehrt. Freuen durfte sich Udo Peters vom siegreichen VfR Wardenburg bei den Männern sowie Wolfgang Hoffmann, der für das erfolgreiche Team des VfL Stenum bei den Altherren Scheck und Urkunde entgegennahm. Neben den Gewinnern der Pokalrunde konnten sich auch die Halbfinalisten und Finalgegner über die von der Krombacher Brauerei gespendete Geldspritze freuen.

Der Krombacher-Abend, der inzwischen zum sechsten Mal stattgefand war – wie Meenken betonte – der letzte seiner Art. Aber auch im kommenden Jahr wird es ebenfalls, wenn auch in anderer Form, entsprechende Ehrungen der erfolgreichen Mannschaften geben. Auch Jens Dzatkowsky betonte in seiner kleinen Begrüßungsrede ausdrücklich, dass die Krombacher-Brauerei auch weiterhin den „DFB-Pokal“ auf Kreisebene unterstützen werde.