Ein Angebot der NOZ

Außerordentliche Versammlung Holger Hoffstedt wird Vorsitzender des Delmenhorster SV

Von Klaus Erdmann | 10.03.2016, 22:52 Uhr

Holger Hoffstedt wurde zum Vorsitzenden des Delmenhorster Schwimm-Vereins von 1905 gewählt. Martina Waltl übernahm das Amt der Stellvertreterin. Während einer außerordentlichen Versammlung votierten 44 Stimmberechtigte einstimmig für die Vorstandsmitglieder, die überarbeitete Satzung und die neue Beitragsordnung.

Holger Hoffstedt steht an der Spitze des „neuen“ Delmenhorster Schwimm-Vereins (DSV) von 1905, der – wie berichtet – eine Verschmelzung mit dem Schwimm-Club Delmenhorst (SCD) vollzogen hat. Während der außerordentlichen Jahreshauptversammlung am Mittwochabend im Vereinsheim des DSV, dem nach der Fusion 1005 Mitglieder angehören (Stand: 31. Dezember 2015), erfolgten die Wahlen des neuen Führungsteams einstimmig. Die überarbeitete Vereinssatzung und die neue Beitragsordnung wurden ebenfalls ohne Gegenstimmen verabschiedet.

56 Personen, darunter 44 Stimmberechtigte, nahmen an der rund eineinhalbstündigen Tagung teil. Zu den Gästen gehörten Oberbürgermeister Axel Jahnz, Holger Fischer, Chef des Stadtsportbundes, und Nicole Barwig, Vorsitzende der Sportjugend.

Jugendleitung wird im Sommer gewählt

Hoffstedt, der zuvor als stellvertretender DSV-Vorsitzender fungierte, löste Lothar Martens ab, der den Posten des Vereinschefs nach neunjähriger Tätigkeit aus persönlichen Gründen abgab. Neben Hoffstedt wurden folgende Funktionäre einstimmig gewählt: Martina Waltl (stellvertretende Vorsitzende; sie führte zuvor den Schwimm-Club Delmenhorst), Thomas Sprung (Kassenwart), Wolfgang Kroker (sportlicher Leiter und stellvertretender Kassenwart), Inge Zeh (Leiterin der Geschäftsstelle und 1. Schriftführerin), Sabine Barz (2. Schriftführerin) sowie Anette Hochmann, Sigrid Schnakenberg, Reinhild Klute, Martin Kroker, Helmut Meyer und Lothar Martens (alle Beisitzer). Die Jugendleitung wird im Sommer gewählt. Zur Zeit bilden Tatjana Barke (Leiterin) und Sharina Sarnow (Vertreterin) die Spitze.

Einige Ämter unbesetzt

Hoffstedt präsentierte die neue Satzung, die 17 Paragrafen umfasst. „Die Vorstände beider Vereine haben sie erarbeitet“, erklärte er. Um 20.15 Uhr rückte Tagesordnungspunkt acht in den Mittelpunkt: „Rücktrittserklärung des gesamten DSV-05-Vorstandes per 1. 4. 2016“. Ehrenvorsitzender Ernst-Walter de Haas übernahm die Rolle des Wahlleiters, bedankte sich bei den Funktionären und schlug Hoffstedt als neuen 1. Vorsitzenden vor.

Im Verlaufe der Wahlen blieben einige Ämter (Pressewart, Sozialwart, Geräte- und Vereinsheimwart, Jugendwart) unbesetzt. „Wir werden diese Arbeiten auf mehrere Schultern verteilen“, sagte Hoffstedt.

Waltl stellte die neue Beitragsordnung vor, informierte über Aufnahmegebühren, Mitgliedsbeiträge und Zuschlagsgebühren. Die neuen Beiträge treten ab dem 1. April in Kraft.