Ein Angebot der NOZ

Auswärtsspiel beim VfL Oldenburg II SV Tur Abdin Delmenhorst will nachlegen

05.11.2015, 19:15 Uhr

Fünf Tage nach dem 5:3 gegen den BV Bockhorn geht es für die Fußballer des SV Tur Abdin am Freitagabend darum, nachzulegen. Der Bezirksligist, der sich durch den dritten Sieg im zwölften Spiel auf den zehnten Rang verbessert hat, gastiert ab 20 Uhr beim VfL Oldenburg II.

„Ich habe sein sehr gutes Gefühl. Die Mannschaft ist gut drauf und hat ordentlich trainiert“, sagt Tur-Abdin-Trainer Andree Höttges und lobte nochmals den charakterlich starken Auftritt gegen BV Bockhorn (5:3 nach 0:2). Fest steht für für den Übungsleiter aber auch, „dass wir in der Abwehr nicht nochmal so fahrlässig verteidigen dürfen. Wir kassieren einfach zu viele Gegentore.“ Nämlich exakt zwei pro Spiel.

Die Personallage sieht bei den Aramäern „gar nicht so schlecht aus“, wie Höttges findet. Die zuletzt gesperrten Marcel Maus, Martin Demir und Christopher Demir kehren in den Kader zurück; womöglich auch Kapitän Daniel Karli. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Paul Leis. Definitiv fehlen werden Angreifer Daniel Eckert (5. Gelbe Karte) und Torwart Mikel Kirst (verletzt).

Oldenburg, das den drittletzten und damit den ersten Abstiegsplatz einnimmt, verlor am Sonntag in Stenum mit 0:4. Ein Wechsel auf der Trainerbank (Nils Reckemeier kam für Andreas Siepe) führte somit nicht zum schnellen Erfolg. Interessant ist, dass der VfL II seine neun Punkte auf eigenem Platz sammelte. Tur Abdin erbeutete auswärts erst einen Zähler.