Ein Angebot der NOZ

B-Jugend gewinnt 4:2 Heidkrug lässt sich auch von Stenum nicht aufhalten

Von Klaus Erdmann | 10.04.2017, 19:47 Uhr

15. Sieg im 17. Punktspiel: Die Fußball-B-Junioren des TuS Heidkrug, Spitzenreiter der Bezirksliga, lassen sich nicht aufhalten. Im Nachbarderby beim VfL Stenum behauptete sich die Mannschaft von Andreas Pietsch mit 4:2. Bei den A-Jugendlichen verbuchte Spitzenreiter SG Delmenhorst ein 0:0 gegen den Tabellenvierten SV Brake. Die Heidkruger freuten sich über ein 2:0 bei der SG Essen/Bevern. Der VfL Stenum und der VfL Wildeshausen, die sich inmitten des Abstiegskampfes befinden, kassierten weitere Niederlagen.

A-Junioren

SG Delmenhorst – SV Brake 0:0. Nach dem 1:1 gegen die JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte meldet der Spitzenreiter ein weiteres Unentschieden. „In der ersten Halbzeit haben wir glücklos gespielt“, sagte der Delmenhorster Trainer Andreas Füller. Die Spielgemeinschaft habe 80 Minuten lang die überlegene Mannschaft gestellt. In der 22. Minute traf Timo Füller den Pfosten. Nach Wiederanpfiff, so der Coach, sei man nicht zu klaren Abschlüssen gekommen. Nach einem Vergehen an Füller sei der Elfmeterpfiff in der 90. Minute ausgeblieben. „Nach dem Spiel hat sich der Schiedsrichter entschuldigt“, so Andreas Füller.

Seine Mannschaft liegt mit 44 Punkten an der Spitze der Bezirksliga. Am Ostersamstag, 14 Uhr, gastiert sie bei der SG Emstek/Höltinghausen, die – nach ebenfalls 17 Partien – mit 43 Zählern den zweiten Platz einnimmt.

SG Essen/Bevern – TuS Heidkrug 0:2 (0:1). Die Heidkruger belegen nach diesem Erfolg beim Zehnten weiterhin den sechsten Rang. Fabio Pleus brachte das Team der Gäste in der 45. Minute in Führung. Mit einem Elfmeter sorgte Ole Braun in der 89. Minute für das 0:2. Braun erzielte bereits sein 16. Saisontor. In der Torschützenliste belegt er gemeinsam mit Thade Hein (SG Delmenhorst) hinter dem Abbehauser Dominik Schwarting (20) und und dem Harpstedter Jonas Pleus (17) die dritte Position.

SG Emstek/Höltinghausen – VfL Stenum 2:1 (1:0). „Wir waren in der zweiten Halbzeit überlegen und hätten mehr holen können. Aber das Glück haben die, die oben stehen“, kommentierte Stenums Trainer Frank Radzanowski die Niederlage beim Zweiten. Cedric-Leon Deckers 1:0 (27.) glich Timm Strodthoff mit einem 25-Meter-Freistoß drei Minuten nach Wiederanpfiff aus. „Nach dem 1:1 standen wir vor der Führung, aber die Chancenverwertung ist momentan unser Problem“, meinte der Coach. Die Mannschaft müsse vor dem gegnerischen Tor noch „gieriger“ sein.

Mit einem Sonderlob bedachte Radzanowski die Spieler Silas-Bent Dohrmann und Patrik Hartmann, die der Mannschaft mehr Stabilität verliehen hätten. Ferner hob der Trainer die Leistung von Janik Heuer hervor, der ansonsten zu den Feldspielern gehört, in Höltinghausen jedoch urlaubsbedingt zwischen den Pfosten stand.

VfL Löningen – VfL Wildeshausen 6:1 (3:0). „Ich denke, dass die Wildeshauser mit diesem Ergebnis zufrieden sein dürften“, betonte Löningens Trainer Frank Zwirchmair, dessen Mannschaft einen Elfmeter verschoss. Der Tabellenfünfte erzielte die Treffer durch Hannes Brundiers (5., 25.), Philipp Mioschka (16., 54.), Eduard Fritz (47.) und Chris Diekmann (59.). Geisedin Omari traf für den Verlierer (75.). Zwirchmair: „Wildeshausen hatte eine Chance und die war drin.“ Wittekind blieb Drittletzter.

JSG Lastrup – TSV Ganderkesee 1:1 (0:0). Das Duell der Tabellennachbarn endete mit einer Punkteteilung. Julian Rüter brachte den Neunten in der 75. Minute in Führung. Fünf Minuten später glich Tobias Neuse für die einen Rang besser postierten Ganderkeseer aus.

B-Junioren

VfL Stenum – TuS Heidkrug 2:4 (2:1). Bereits in der 3. Minute gelang Yanik Pietsch das 0:1. Im Anschluss daran traf der VfL durch Mike Oliver Hartwig (21.) und Franko Hische (26.). „Wir haben bei den Toren krasse Fehler gemacht“, sagte Andreas Pietsch, Trainer der Heikruger. Der VfL habe während der ersten Halbzeit große Laufbereitschaft gezeigt und seiner Mannschaft, die die Zweikämpfe nicht angenommen habe, den Schneid abgekauft.

Während der Pause, so der Coach des TuS, habe er eine „Ansprache gehalten“. Stenum habe dem Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen müssen. In der 44. Minute glich Yanik Pietsch aus. In der Schlussphase verwandelte Torjäger Jeremy-Shan Rostowski nach einem Foul an ihm einen Elfmeter (73.), ehe er auch das 2:4 markierte (77.). Rostowski und Fabian Herrmann hatten mit Lattentreffern Pech. „In der zweiten Halbzeit haben wir souverän gespielt“, freute sich Andreas Pietsch.

Sein Stenumer Kollege Maurice Kulawiak lobte seine Spieler: „Mit ihrem Einsatz bin ich sehr zufrieden. Jeder hat alles gegeben.“ Die Gegentore zum 0:1 und 2:2, die jeweils zu Beginn einer Halbzeit gefallen seien, nannte er „unglücklich“. Nach dem 0:1 seien die Vorgaben gut umgesetzt worden. „Wir waren läuferisch stark und der TuS ist nicht so richtig ins Spiel gekommen“, meinte der VfL-Coach. Nach der Pause habe Heidkrug sehr viel Druck gemacht. Der VfL, in dessen Kader zwei Spieler aus der C-Jugend und vier aus dem B II-Team gestanden hätten, betonte Kulawiak, sei gut aufgetreten.

SG Delmenhorst – JSG Apen/Augustfehn/Gotano 0:2 (0:1). Der Gast besaß in Sönke Hanneken einen zweifachen Torschützen (15. und 70.). JSG-Trainer Uwe Rastedt: „Es gab Chancen auf beiden Seiten. Die SG hat sich gegenüber der Hinserie deutlich verbessert.“ Ziel seines Teams sei es, in der Tabelle besser zu sein als der Ammerland-Rivale SG Friedrichsfehn/Petersfehn. Zur Zeit liegt Rastedts Elf einen Platz und zwei Punkte vor dem Konkurrenten. Die Delmenhorster belegen als Elfter weiterhin den ersten Nicht-Abstiegsplatz.

C-Junioren

VfL Wildeshausen – TSV Abbehausen 6:0 (4:0). Die Wildeshauser verbesserten sich durch diesen Erfolg gegen das Schlusslicht, das erst vier Punkte gesammelt hat, auf den fünften Platz. Noah-Joel Richter eröffnete den Torreigen nach vier Minuten. Fabian Blech (14.), Marten Brandt (26.) und Fynn Theuser, der nach 29 Minuten traf, sorgten für den 4:0-Pausenstand. In der 43. Minute erhöhte Brandt auf 5:0 und sieben Minuten später setzte Blech den Schlusspunkt unter das 6:0. Mit 18 Saisontreffern hat Blech fast die Hälfte aller Tore der C-Jugendlichen des VfL Wittekind erzielt (37.).