Ein Angebot der NOZ

B-Jugend in allen Disziplinen top Die Musterschüler vom TuS Heidkrug

Von Klaus Erdmann | 04.07.2017, 15:06 Uhr

Die B-Junioren des TuS Heidkrug vermelden nach dem souveränen Aufstieg in die Fußball-Landesliga bislang fünf externe Neuzugänge.

Wer sich eingehender mit den Saisonstatistiken der Bezirksliga der Fußball-B-Junioren beschäftigt, dem fällt angesichts der Zahlen, die der TuS Heidkrug 2016/17 produziert hat, der Begriff „Musterschüler“ ein. Die Mannschaft von Andreas Pietsch und Frank Seedorf, die sich mit acht Punkten Vorsprung den Titel und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga sicherte, liegt in beinahe allen Bestenlisten auf dem ersten Rang. Imponierend ist zunächst einmal, dass die Heidkruger vom ersten bis zum letzten Spieltag das Feld anführten.

Dabei begann die Saison alles andere als verheißungsvoll. „Der Anfang war nicht so toll, denn wir hatten keine Vorbereitung. Das war dem Urlaub geschuldet“, blickt Pietsch zurück. Die Quittung bekam seine Elf in Form eines 2:5, das sie in der ersten Runde des Bezirkspokals beim Ligakonkurrenten und Nachbarn VfL Stenum kassierte. Trotz der anfänglichen Negativ-Erlebnisse trauten die Übungsleiter den Youngstern viel zu. „Uns hatten nicht viele auf dem Zettel, aber innerhalb des Trainerteams haben wir gesagt, dass wir Meister werden wollen“, verrät Pietsch.

Spitze in fast allen Statistiken

Im Verlaufe der Saison stellte sich mehr und mehr heraus, dass die beiden Verantwortlichern das Leistungsvermögen des Teams gut einzuschätzen wussten. Der TuS sammelte in 22 Spielen mit 56 die meisten Punkte (Schnitt, 2,55) und bot die stärkste Offensive (89 Treffer) und die sicherste Defensive auf (19). Ferner führt Heidkrug die Hin- und Rückrunden- sowie die Heim -und Auswärtstabellen an. Und die Torjägerliste: Jeremy-Shan Rostowski (29) und Fabian Herrmann (23), der sich Rang zwei mit Stenums Tom Geerken teilt, nehmen die ersten Positionen ein. Eine Aufzählung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

Fragt man ihn nach den Gründen des Erfolgs, antwortet Pietsch: „Die Jungs kennen sich ewig. Viele spielen bereits seit der E-Jugendzeit zusammen. Im Laufe der Jahre sind nur wenige Spieler dazugekommen.“ Zudem, fügt der Coach hinzu, sei der 2000er ein guter Jahrgang, dem überragende Fußballer angehörten — „von der Innenverteidigung bis zur Offensive“.

Schlüsselerlebnis in Garrell

Wenn es um ein Schlüsselerlebnis geht, verweist Pietsch auf die Begegnung, die der Meister am 13. Mai beim BV Garrel bestritt: „Der Gegner erzielte mit einem Sonntagsschuss das 1:0. Unsere Jungs haben sich geschüttelt und dann das Spiel umgedreht. Wir Trainer haben gar nicht viel sagen müssen.“ Zur Halbzeit hieß es 4:1, am Ende 7:1 für Heidkrug.

Andreas Pietsch und Frank Seedorf übernehmen 2017/18 die A-Junioren des TuS Heidkrug, die in der Bezirksliga als Sechster die Ziellinie überquert haben. Bei den Landesliga-B-Jugendlichen nehmen fortan der junge Marvin John, zuletzt Coach der C-Junioren, und Routinier Stefan Blasy, der einst bei den Herren des TV Jahn auf der Kommandobrücke stand, auf den Regiestühlen Platz.

Trainingstart am 17. Juli

„Als Aufsteiger kann das sportliche Ziel nur der Klassenerhalt sein“, sagt Cheftrainer John. Mit Lukas Patasan (kehrt von der U15 des TuS Komet Arsten an den Bürgerkampweg zurück), Hajar Isso (Arsten U 14), Samuel Bresinski (JFV Nordwest U15), Gabriel Gabriel (SV Atlas U17) und Emir Yunus Günal (Union 60 Bremen U15) meldet das Trainerduo fünf externe Zugänge. Mit einem weiteren Neuen ist zu rechnen.

Das Training nehmen die B-Junioren des TuS Heidkrug wieder am Montag 17. Juli, auf. Dann beginnt für den Aufsteiger das „Abenteuer Landesliga“ (John).