Ein Angebot der NOZ

B-Jugend verliert Pokalspiel VfL Stenum verpasst Überraschung knapp

Von Klaus Erdmann | 14.11.2016, 21:37 Uhr

Die B-Jugendlichen des VfL Stenum haben im Viertelfinale des Fußball-Pokalwettbewerbs auf Bezirksebene eine Überraschung nur knapp verpasst. Gegen den Landesliga-Sechsten VfL Oldenburg musste sich der Tabellenvierte der Bezirksliga erst im Elfmeterschießen mit 4:5 (0:0) geschlagen geben.

„Es war ein tolles Spiel“, meinte Frank Radzanowski, Trainer der Hausherren. Wenn man nach Elfmeterschießen ausscheide, sei das immer ärgerlich, aber: „Ich bin sehr zufrieden. Es war ein Spiel auf Augenhöhe.“

Da die geplante Partie der Stenumer A-Jugend in Wildeshausen ausfiel und Radzanowski somit keine Spieler an die Älteren abstellen musste, konnte er aus dem Vollen schöpfen.

Stenum nahm die Aufgabe bestens motiviert in Angriff. Während der ersten 20 Minuten des Treffens sicherte sich der Gast, der mit einem Pfostentreffer Pech hatte, mehr Ballbesitz. Bis zur Pause erlebten die rund 50 Zuschauer dann eine ausgeglichene Begegnung.

Stenumer Innenverteidiger Pascal Sroka und Patrik Hartmann stark

Nach der Pause gab der Gastgeber den Ton an. Kurz vor Schluss scheiterte Torjäger Tom Geerken am Pfosten. Darüber hinaus erarbeitete sich die klassentiefere Elf einige Konterchancen. „Die Mannschaft hat alles gegeben“, lobte Radzanowski. Insbesondere freute er sich darüber, dass die Innenverteidiger Pascal Sroka und Patrik Hartmann Oldenburgs Torjäger Tyrone Lassey (acht Saisontreffer) gut im Griff hatten.

Beim Elfmeterschießen waren Geerken, Silas-Bent Dohrmann, Hartmann und Paul Seipelt für Stenum erfolgreich. Jan-Luca Rustler und Niklas Reckler trafen nicht. Auf der anderen Seite verwandelten Johannes Knapp, Simon Brinkmann, Paul Grothoff, Lassey und Moritz Brinkmann ihre Elfmeter. Ferner gab es einen Fehlschuss.

„Aus diesem Spiel können wir Kraft ziehen“, sagte Radzanowski. Der Trainer fügte hinzu: „Ich bin stolz auf die Mannschaft.“