Ein Angebot der NOZ

B- und C-Jugendfußball VfL Stenum bejubelt zwei Derby-Siege

Von Klaus Erdmann | 12.11.2018, 21:13 Uhr

Die Bezirksliga-Nachwuchsfußballer des VfL Stenum haben zwei Erfolge in Landkreisderbys bejubelt: Die B-Junioren bezwangen den FC Hude mit 3:0 und die C-Jugendlichen kamen zu einem 4:1 beim VfL Wildeshausen. Ein Stadtduell gewann TuS Heidkrugs C-Jugend mit 7:0 gegen den Delmenhorster TB.

 B-Junioren

 VfL Stenum – FC Hude 3:0 (1:0). Dank einer starken zweiten Halbzeit landete der Spitzenreiter, der einen Lattentreffer verzeichnete, einen verdienten Sieg. Nach der Pause, so wird Stenums Co-Trainer Malte Tönjes auf der Website zitiert, habe sich das Team gesteigert und sowohl mit als auch gegen den Ball ein gutes Spiel abgeliefert. Thies Uwe Herrmann brachte den VfL in der 37. Minute in Führung. Dadurch, so Tönjes, habe man Ruhe in das Spiel bekommen. In Hälfte zwei verwandelten Marc Willmsen (55.) und Sascha Leichsenring (70.) Foulelfmeter zum 2:0 und 3:0. Nach einem Foul wurde Hudes Marek Rump des Feldes verwiesen (80. +3). „Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgehalten, aber unsere Chancen nicht genutzt“, berichtete Jan Rump, Coach des FCH. „Als Aufsteiger haben wir uns gut verkauft.“ Hude ist jetzt Achter.

 SG DHI Harpstedt – JSG Essen 0:3 (0:3). Mathes Meirose langte in der 20. und 23. Minute zu. In der 40. Minute markierte der Gast den dritten Treffer. Harpstedt tritt am Mittwoch, 19 Uhr, bei der JSG Emstek/Höltinghausen an.

 VfL Oldenburg II – TV Jahn 3:1 (1:1). „Das war unser schlechtestes Saisonspiel“, erklärte der Delmenhorster Trainer Maik Zelezniak. Dabei erwischte seine Elf einen guten Start und legte in der 11. Minute durch Jason Dündar den ersten Treffer vor. In der 25. Minute glich Oldenburgs Zweite durch Serhat Yenirce aus. Nach der Pause bescherten Tore von Henrik Knoop (45.) und Zaradasht Alkarin (63.) dem VfL das 3:0. Zelezniak: „Wir sind mit der Aggressivität des Gegners nicht zurechtgekommen. Der Sieg der Oldenburger geht in Ordnung.“

 VfL Wildeshausen - Post SV Oldenburg 5:0 (2:0). Gegen das sieglose Schlusslicht verbuchte der Tabellenvierte den siebten Sieg im zwölften Punktspiel. Noah-Noel Richter (16.) und Luca Stöver (29.) langten vor dem Seitenwechsel zu. Fynn Theuser (41.), Zidan Cengiz (74.) und Fabian Schmidt (79.) erhöhten auf 5:0.

 C-Junioren

 TV Jahn – SG Höltinghausen/Emstek 0:1 (0:1). Jahn ließ „zwei, drei Chancen“ (Trainer Knut Hinrichs) ungenutzt verstreichen. Das Gegentor fiel durch Frederik Weß, der einen individuellen Fehler nutzte (14.). „Danach war eine höhere Niederlage möglich. Wir haben als Kollektiv nicht gut gespielt“, sagte Hinrichs. Sein Team nimmt weiterhin Position zwölf ein. Der Rückstand gegenüber dem ersten Nicht-Abstiegsplatz, den der VfL Wildeshausen belegt, beträgt 13 Punkte.

 VfL Wildeshausen – VfL Stenum 1:4 (0:2). Imponierend: Seit fünf Spielen sind die Stenumer ungeschlagen, die letzten vier Partien bescherten ihnen zwölf Punkte und 18:3 Tore. „Das war aber auch notwendig“, sagt Trainer Carsten Barm mit Blick auf die Tabelle. Der Vorsprung seiner Elf auf den ersten Abstiegsplatz beläuft sich auf zwei Zähler. Allerdings beträgt der Rückstand auf Platz drei (FSV Jever) auch nur drei Punkte. „Wir haben das Spiel kontrolliert und endlich mal unsere Chancen genutzt“, betonte Barm. Seine Spieler hätten lediglich zwei Wildeshauser Chancen zugelassen. Manuel Dreier (17.) und zweimal Tom Niklaus (30. 40.) waren für das 3:0 verantwortlich. Nach Jannes Thals 1:3 (52., Elfmeter) stellte Finn Borchers den alten Abstand wieder her (56.). Wildeshausen erwartet Mittwoch, 18.30 Uhr, den VfB Oldenburg.

 TuS Heidkrug – DTB 7:0 (4:0). „Wenn wir kaltschnäuziger gewesen wären, hätten wir zweistellig gewonnen“, sagte Heidkrugs Coach Fabio Pleus. DTB-Trainer Herbert Flügger: „Es wurden einfache Bälle leichtfertig hergegeben, die der TuS konsequent zu Toren nutzte.“ Tore: 1:0 Meinders (15.), 2:0 Loska (20.), 3:0 Krause (22.), 4:0 Frerichs (35.), 5:0 Loska (36.), 6:0 Torske (47.), 7:0 Torske (68.).

 C-Juniorinnen

 FSV Jever – TSV Ganderkesee 2:3 (0:3). „Nach unserem 3:0 hatten wir einige dicke Chancen, machen das vierte Tor aber nicht“, berichtete Ganderkesees Trainer Uwe Saalfeld. Gleichwohl habe er sich nach den Treffern des FSV, der „gut zur Sache gegangen“ sei, keine Sorgen gemacht. Der TSV ist jetzt in der Winterpause. Tore: 0:1, 0:2 Dobrin (7., 21.), 0:3 L. Koers (23.), 1:3 Schütte (41.), 2:3 Hoffmann (52.).

 TuS Leehafe-Hovel – VfL Stenum 2:0 (1:0). Stenum beklagte die neunte Niederlage im zehnten Spiel. Die Tore fielen in der 14. und 47. Minute.