Ein Angebot der NOZ

Badminton Delmenhorster FC holt gute drei Punkte aus zwei Spielen

Von Frederik Böckmann | 25.10.2018, 20:20 Uhr

Erst ein Unentschieden gegen den nach wie vor ungeschlagenen Tabellenzweiten, dann ein klarer Sieg gegen das Schlusslicht: So fiel die Bilanz des Delmenhorster FC am vergangenen Doppelspieltag in der Landesliga aus. Mit 5:7 Punkten liegt der DFC in der verzehrten Tabelle aktuell auf Rang vier.

Landesliga

Zwei Spiele, drei Zähler: „Das war eine gute Punkteausbeute“, zog der Delmenhorster Mannschafsführer Henning Cohrs nach dem engen 4:4 gegen die SG Buxtehude/Immenbeck und dem deutlichen 7:1 über BSG Wallhöfen/Ihlpohl im Willms-Gymnasium zufrieden Bilanz. Dabei waren die DFCer ohne große Erwartungen in das erste Duell gegangen, zumal auch Simon Wepner immer noch verletzt fehlte.

Im zweiten Herrendoppel erwischten Björn Behrens und Torben Wachholz einen guten Start und gewannen (21:12, 21:19). Das Damendoppel Anja Eilers/Christine Wachtendorf hatte gegen die erfahrene Karen Neumann und Berit Spiering das Nachsehen (14:21, 11:21). Ole Hahn und Fabian Brandt benötigten drei Sätze (12:21, 21:18, 25:23).

Christine Wachtendorf verlor das Dameneinzel in zwei Sätzen (11:21, 5:21). Sowohl Ole Hahn im zweiten Herreneinzel als auch Fabian Brandt im dritten Herreneinzel gewannen in zwei Sätzen (21:14, 21:15 und 21:9, 21:6). Torben Wachholz musste sich seinem Gegner in drei Sätzen (21:18, 19:21, 24:26) und trotz Matchbällen knapp geschlagen geben.

Im Mixed hatten Anja Eilers und Henning Cohrs noch die Möglichkeit, den fünften Punkt zu holen. Aber auch nur theoretisch – gegen das Erst- und Zweitliga erfahrene Mixed Karen und Robert Neumann war mit 14:21 und 15: 21 nichts zu holen. Am Ende war es aber ein sehr gutes Remis für den DFC.

Im Schnelldurchgang schlug der Delmenhorster FC dann den sieglosen Letzten Wallhöfen/Ihlpohl. Im ersten Herrendoppel gewannen Fabian Brandt und Ole Hahn (21:17, 21:14). Das zweite Herrendoppel von Torben Wachholz und Björn Behrends benötigte etwas länger, gewann aber ebenfalls (21:11, 21:17). Im Damendoppel siegte Tanja Linder im ersten Einsatz nach ihrer Babypause an der Seite von Anja Eilers (21:10, 21:15).

Im zweiten Herreneinzel gab sich Ole Hahn keine Blöße (21:11, 21:11). Torben Wachholz im ersten (21:9, 20:22, 21:13) und Fabian Brandt im dritten Herreneinzel (21:15, 15:21, 21:10) benötigten jeweils drei Sätze. Christiane Wachtendorf verlor zwar das Dameneinzel in drei Sätzen (21:18, 12:21, 10:21). Das abschließende Mixed gewannen Anja Eilers/Björn Behrens (21:13, 21:16).

Verbandsklasse

Der Delmenhorster FC rutschte nach zwei Niederlagen gegen OSC Damme (3:5) und SC Osterbrok (2:6) mit 6:6 Punkten auf Rang vier der Tabelle ab. Die Delmenhorster waren bei den Damen geschwächt: Nadine Cernohous fehlte, zudem war Maren Nitz (Nervenreizung) in ihren Bewegungen eingeschränkt.

Gegen den bisher punktlosen Letzten Damme punkteten nur Stephan Hebel im Einzel, Romuald Firla im Doppel sowie Hebel und Malin Staden im Mixed. Ärgerlich waren die knappen Doppel-Pleiten von Julius Dreßen/Christian Spreng sowie Staden/Nitz. Gegen Spitzenreiter Osterbrok punkteten Spreng/Dreßen sowie Maren Nitz, die ihre letzten Kräfte bündelte.

Und der TuS Heidkrug? Siegte erst kampflos gegen den nicht antretenden TuS Neuenhaus. Dann gab es ein hart erkämpftes 4:4 gegen den SC Melle. Es punkteten Daniela Lau, Thoma Olbrich und Gerrit Biendara im Einzel sowie das Herren-Doppel Biendara/Olbrich. Der Lohn: Heidkrug ist aktuell Zweiter mit 8:4 Punkten.