Ein Angebot der NOZ

Badminton Delmenhorster Ole Hahn spielt künftig in der Regionalliga

Von Klaus Erdmann | 07.10.2016, 23:09 Uhr

Der Badmintonspieler Ole Hahn ist vom Delmenhorster FC zum Regionalligisten BV Gifhorn gewechselt. Der 17-Jährige gehört dem DFC seit seinem zehnten Lebensjahr an und trainiert nach wie vor in der Willmshalle. Das Talent feierte einige Erfolge bei wichtigen Wettkämpfen.

Ole Hahn schmunzelt. „Ja“, sagt er dann, „es ist ein extremer Sprung“. Und er sagt, dass er vor dem ersten Spiel „bestimmt etwas Bammel“ habe. Und er sagt, dass er sich die Entscheidung nicht leicht gemacht habe. Das Badminton-Talent kommentiert mit diesen Worten den Wechsel vom Delmenhorster Federball-Club (DFC) zum Badminton-Verein Gifhorn (BVG), von der Bezirks- in die Regionalliga, von der achten in die dritthöchste Spielklasse. Er habe mit vielen Leuten über den Wechsel gesprochen: „Es geht ja auch darum, ob ich den Spaß verliere oder ob ich mehr Ehrgeiz entwickele.“ Wer sich mit Hahn unterhält, tippt auf die zweite Möglichkeit.

Erfolge bei hochklassiegen Turnieren

Am Anfang des sportlichen Werdegangs stand Fußball beim Delmenhorster BV. Dann folgten ein Jahr lang Fußball und Badminton (ab dem zehnten Lebensjahr), ehe er ausschließlich das Rückschlagspiel favorisierte. Der 17-Jährige ist sich sicher: „Ich habe mich für den richtigen Sport entschieden.“ Beim Fußball sei man mehr als beim Badminton von den Mannschaftsmitgliedern abhängig.

Trotz seiner Jugend hat der Delmenhorster bereits einige Erfolge vorzuweisen. Nach der Bitte um eine Einordnung überlegt er einen Moment. Vor einigen Jahren war er zweimal hintereinander bei der Deutschen Meisterschaft der Mannschaften gestartet (mit dem Heesseler SV und dem Altwarmbüchener BC), Dritter und Vierter seien sie geworden. Vor drei Wochen habe er bei der 1. Norddeutschen Rangliste im U19-Mixed mit Hana Moses (Altwarmbüchen) Rang eins belegt. „Das war mein erster Sieg bei diesem Turnier“, blickt er zurück.

DM-Start im Mixed

Als „dritten großen Erfolg“ nennt er die DM im Frühjahr. Dort bildete er mit Charlotte Rückleben (MTV Salzgitter) ein Duo. Hahn: „Wir sind nicht vorne gelandet, aber es war ein schönes Erlebnis.“

Er sagt es nicht so richtig, aber zuletzt, in der Bezirksliga, war er unterfordert. 26:2 lautet seine Bilanz („Die Niederlagen sind dadurch entstanden, dass ich krank war“). Er wollte gerne mit dem DFC II in die Verbandsklasse aufsteigen. Das ist gelungen. Mit nur einem Minuspunkt.

Einsätze vor allem im Einzel

Nun also Regionalliga, BV Gifhorn II. Bislang konnte Hahn aufgrund der fehlenden Spielberechtigung noch nicht mitwirken. „Ich hatte Lust und es ist blöd für mich, dass es noch nicht funktioniert hat“, sagt er. Hauptsächlich sei er beim BVG II für ein Einzel vorgesehen. „Hin und wieder“ soll er auch Mixed und Doppel spielen. In Elmshorn, wo er sich in diesen beiden Disziplinen für die 1. Deutsche Rangliste qualifiziert hat, hat er erneut bewiesen, dass er es kann.

Ole Hahn trainiert weiter in Willmshalle

Das Training des Badminton-Talents, das auch zu den Übungsleitern der DFC-Kinder gehört und das der Landeskader-Gruppe angehört, findet weiterhin in der Willmshalle statt. Das Gymnasium an der Willmsstraße besucht der junge Mann nicht. Er geht zum Maxe, 12. Jahrgang. Im Frühjahr steht das Abitur auf dem Plan von Ole Hahn. Noch so ein großer Sprung.