Ein Angebot der NOZ

Badminton-Landesliga TuS Heidkrug und Delmenhorster FC verlieren Spiele

Von Klaus Erdmann | 27.01.2015, 18:08 Uhr

Die Delmenhorster Badminton-Spitzenteams haben einen „schwarzen Tag“ erlebt: In der Landesliga kassierte der abstiegsbedrohte TuS Heidkrug gegen BW Buchholz und TuS Schwinde 3:5-Niederlagen. In der Verbandsklasse verlor der DFC das Spitzenspiel gegen den TuS Neuenhaus mit 3:5. Gegen den SV Veldhausen II behauptete man sich mit 6:2.

Der TuS Heidkrug, mit 4:16 Punkten Siebter und Vorletzter, musste im Duell zweier Kellerkinder gegen Buchholz, mit 6:14 Zählern Sechster, eine bittere Niederlage akzeptieren. Vier Spiele endeten erst nach drei Sätzen. Alexander Harms und Thomas Olbrich, die das zweite Doppel bildeten, siegten ebenso nach drei Durchgängen (21:15, 16:21, 21:16) wie Ilaria Greco (18:21, 21:18, 22:20) und Fabian Brandt (26:24, 22:24, 21:19).

Beim 3:5 gegen den Landesliga-Zweiten Schwinde punkteten Brandt (17:21, 21:14, 21:13), Olbrich (22:20, 19:21, 21:16) und Harms (21:18, 11:21, 21:14) für die Heidkruger. Mit 3:17 Punkten belegt der VfL Stade den Abstiegsplatz.

Der Delmenhorster FC (15:5 Punkte) fiel vom ersten auf den dritten Rang zurück. Neuenhaus (17:3) und SV Eintracht Oldenburg (15:5) liegen in Führung. Gegen Neuenhaus setzten sich das erste Doppel (Christian Spreng/Stephan Hebel), Romuald Firla und Spreng (nach drei Sätzen) durch. Thomas Nierenz befand sich nach dem 21:8 auf der Erfolgsspur. „Youngster Alexander Ressentchouk erkämpfte sich die beiden folgenden Sätze und holte damit den Sieg nach Neuenhaus“, berichtete DFC-Pressewart Andreas Hahn. Die Mannschaft habe im Meisterschaftsrennen wichtige Punkte verloren.

Beim 6:2 gegen das sieglose Schlusslicht SV Veldhausen II verloren Frederic Holzenkämper und Mareike Staden mit 21:13, 13:21 und 18:21. Firla gewann mit 21:6, 17:21 und 21:9. Die übrigen Punkte steuerten Firla/Nierentz, Hebel/Spreng, Nadine Cernohous, Aufgabesieger Nierenz und Spreng bei.