Ein Angebot der NOZ

Badminton-Teams vor dem Start DFC und TuS Heidkrug sind guten Mutes

Von Lennart Bonk | 21.08.2015, 14:51 Uhr

Delmenhorster FC und TuS Heidkrug wollen in der kommenden Badmintonsaison wieder angreifen. Im September geht esfür den DFC in der Verbandsklasse in Leer los. Die Heidkruger starten in der Landesliga in Neuenhaus.

Delmenhorst. Dem verpassten Aufstieg in die Landesliga Nord trauern die Badmintonspieler des Delmenhorster Federball-Clubs keine Sekunde hinterher. „Wir sind alle beruflich eingespannt, da ist der Liga-Verbleib vollkommen in Ordnung“, sagte Mannschaftsführerin Mareike Staden. „Obwohl wir es im Falle eines Aufstieges schon versucht hätten in der Landesliga zu spielen.“

Doch so spielen der Delmenhorster FC am 13. September in der Verbandsklasse in Leer. Die Gegner sind der Gastgeber Post SV Leer und der SC Wildeshausen II.

Dass die Klasse für die Landesliga durchaus da ist, haben die DFC-Spieler in der vergangenen Verbandsklassen-Saison eindrucksvoll untermauert. Von 14 Begegnungen gewannen sie neun, in der gesamten Spielzeit gab es nur eine Niederlage. Am Ende der Spielzeit stand der 2. Rang.

DFC will unter die ersten Drei

In dieser Tabellenregion möchten die DFC-Akteure auch die kommende Saison beenden. Das Saisonziel lautet wie letztes Jahr: ein Platz unter den ersten drei Teams. Als mögliche Mitkonkurrenten um die begehrten Platzierungen sieht der DFC den Aufsteiger OSC Damme und SV Eintracht Oldenburg.

Personell hat sich das Team um Mareike Staden nicht verändert. Es werden lediglich kleinere Veränderungen bei den Zusammensetzungen der Mixed-Doppelpaare vorgenommen. „Unsere Herren sind da flexibel, denen macht das nichts aus“, sagte Staden. Das DFC-Team setzt sich zusammen aus: Mareike Staden, Nadine Cernohous, Romek Firla, Thomas Nierentz, Freddy Holzenkämpfer, Stefan Hebel und Christian Spreng.

Beim Badminton-Landesligisten TuS Heidkrug verlief die Saison nicht so gut, wie es sich das Team um Mannschaftskapitän Torben Wachholz erhofft hatte. „Mit Glück in der Liga geblieben“, sagte Wachholz über die abgelaufene Saison. Nach dem letzten Spieltag standen die Heidkruger auf dem vorletzten Tabellenrang – dem siebten Platz – und waren punktgleich mit dem Ligaschlusslicht VfL Stade. Die bessere Spielbilanz rettete den TuS.

Muss Heidkrug wieder zittern?

In dieser Saison soll es mit dem Ziel Klassenerhalt nicht so eng werden. Wachholz hofft auf einen sicheren Mittelfeldplatz und auf weniger Verletzungen in seiner Mannschaft. „Letzte Saison hatten wir da etwas Pech und konnten nicht immer mit unserer Stammbesetzung antreten“, sagte Wachholz. In Sachen Stammbesetzung gab es zur anstehenden Spielzeit nur innerhalb der Mannschaft Veränderungen.

Am 13. September starten die Heidkruger in Neuenhaus in die kommende Landesligasaison. Wachholz hofft auf Siege am ersten Spieltag: „Neuenhaus ist ein Aufsteiger und Buchholz war letzte Saison einen Rang vor uns. Da müssen wir Punkte holen.“ Das Landesliga-Team der Heidkruger besteht aus: Ilaria Greco, Daniela Lau, Yvonne Wachholz, Torben Wachholz, Alexander Harms, Florian Bußmann, Fabian Brandt und Thomas Olbricht.