Ein Angebot der NOZ

Basketball-Bundesliga EWE Baskets Oldenburg kämpfen um Platz drei

Von Elisabeth Wontorra, Elisabeth Wontorra | 16.02.2016, 09:18 Uhr

Die EWE Baskets Oldenburg erwarten am Dienstag, 16. Februar, ab 19.30 Ludwigsburg in der großen EWE-Arena zum Basketball-Bundesligaspiel. Die Bilanz der vergangenen Begegnungen spricht für die Gastgeber.

Die EWE Baskets Oldenburg laden zum 40. Pflichtspiel innerhalb von viereinhalb Monaten ein: Der Basketball-Bundesligist (3.) erwartet am Dienstag, 16. Februar, ab 19.30 Uhr Ludwigsburg (4.) zum Kampf um die begehrten vorderen Tabellenplätze in der großen EWE-Arena. Beide Vereine spielen neben der Bundesliga auch im Pokal und im Eurocup.

Die Gesamtbilanz spricht für die Gastgeber: 21:8-Siege weisen die Oldenburger gegen ihre Gäste auf. Das Hinspiel gewannen die Baskets mit 88:82. Dennoch warnt Oldenburgs Trainer Mladen Drijencic vor der „Ludwigsburger Aggressivität“. „Auf uns wartet die große Herausforderung, die Körperlichkeit des Gegners anzunehmen. Wir dürfen uns über die kompletten 40 Minuten nicht beeindrucken lassen“, fordert er von seinem Team. Bei einem Sieg würde Oldenburg den direkten Vergleich für sich entscheiden.

Ludwigsburger Trainer John Patrick lobt Oldenburg

John Patrick, Trainer der Ludwigsburger, will, dass sich seine Mannschaft für die Hinrundenniederlage „revanchiert“. Er spricht von keiner leichten Aufgabe, denn: „Die Oldenburger spielen zur Zeit ihren besten Basketball. Sie haben im Eurocup Valencia und Limoges geschlagen. Eine absolute Topleistung wird nötig sein, um bei ihnen zu bestehen.“

Potenzial bietet die Partie vor allem durch die Topscorer beider Teams: Der Oldenburger Shooting Guard Vaughn Duggins liegt mit einem Schnitt von 15,7 Punkten pro Spiel in der Liga-Statistik knapp vor dem Ludwigsburger Point Guard Kerron Johnson. Dieser hat einen Punkteschnitt von 15,0 pro Begegnung.