Ein Angebot der NOZ

Basketball-Oberliga Schlüsselspiel für Delmenhorster TV

Von Elisabeth Wontorra | 22.01.2016, 11:33 Uhr

Die Oberliga-Basketballer des Delmenhorster TV bestreiten am Sonntag ab 15 Uhr in der Halle am Stadtbad ein wichtiges Spiel. Gegen den Tabellensiebten VfL Stade II geht es um Punkte für den Verbleib in der Oberliga – und dafür hat DTV-Spielertrainer Stacy Sillektis ein Ass im Ärmel.

Das ist ein Vier-Punkte-Spiel“, beschreibt Spielertrainer Stacy Sillektis von den Oberliga-Basketballern des Delmenhorster TV die kommende Begegnung gegen den VfL Stade II. „Wenn wir gewinnen, dann haben wir den direkten Vergleich gegen Stade gewonnen. Dann müsste Stade drei Spiele mehr gewinnen als wir“, erklärt Sillektis. Am dritten Spieltag hatten die Devils den momentanen Tabellensiebten mit 78:60 geschlagen. Nun wollen sie diesen Erfolg wiederholen. Denn es geht um wichtige Punkte und um den Verbleib in der Liga.

Am Sonntag, 24. Januar, ab 16 Uhr in der Halle am Stadtbad spielen die Delmenhorster (6.) gegen den Tabellennachbarn. „Wenn Stade die Partie gewinnt, dann wird es ein Kopf-an-Kopf-Rennen“, sagt Sillektis. Ihm bereiten die Topscorer des Gegners, Sergej König und Christian Möller, Sorgen. König ist der zweitbeste Werfer der Liga, Möller der viertbeste. Er hat mit 25,4 Punkten pro Spiel den besten Schnitt und hatte im Hinrundenspiel gegen die Delmenhorster gefehlt. „Unsere Defensive muss stehen, sodass wir die beiden je unter 20 Punkte halten“, fordert Sillektis. Zudem müsse der Angriff besser laufen, als im vergangenen Spiel, in dem nur 54 Punkte geworfen wurden . Trotz der Wichtigkeit der Partie betont der Spielertrainer: „Wir verspüren keinen zu großen Druck. Es ist nicht so, dass wir unbedingt gewinnen müssen, weil wir sonst direkt absteigen.“ Ein Sieg wäre dennoch beruhigend für die Mannschaft.

Wer aufläuft, steht noch nicht fest. „Roman Holder ist im vergangenen Spiel beim Osnabrücker TB auf die Schulter gefallen und befindet sich noch in Behandlung. Ich werde sehen, ob er spielen kann“, sagt Sillektis. Auch hinter Tim Blach steht ein Fragezeichen. Dafür wird Dennis Altmann wieder zum Team dazustoßen. „Er ist ein ganz starker Verteidiger und den werden wir gegen die schnellen Spieler König und Möller gut gebrauchen können“, erklärt Sillektis. Außerdem habe er noch ein Ass im Ärmel. Verraten will er dieses aber nicht: „Das werden alle dann am Sonntag sehen.“