Ein Angebot der NOZ

Bezirks-Kurzbahn-Meisterschaft Ganderkeseer Schwimmer in herausragender Form

Von Justus Reckzeh | 26.10.2017, 19:21 Uhr

Vereinsrekorde, erste Plätze und Qualifikationen für die Masters-DM: Die Schwimmer des Ganderkeseer SV haben sich bei der Kurzbahn-Bezirksmeisterschaft in Osnabrück in herausragender Form präsentiert.

„Wir sind mit unseren Leistungen sehr zufrieden“, lobte Trainer und Klubchef Marco Loewenstein seine Schützlinge. „Wir richten unsere Trainingsplanung jetzt auf voll auf die kommenden Landesmeisterschaften aus.“ Das Lob von Trainer Loewenstein galt unter anderem für Isabell Scheitz. Sie verbesserte den Vereinsrekord über 100 Meter Schmetterling auf 1:19,79 Minuten und belegte damit in ihrer Altersklasse Platz fünf. Des weiteren belegte sie über 50 m Brust Platz neun (0:40,07) und über 50 m Schmetterling Platz 8 (0:34,82), wo sie ihre aktuellen Bestzeiten nur knapp verfehlte.

Auch Justin Rospleszcz wusste seinen Trainer zu begeistern. So hat er sich bei seinen sechs Starts fünf Mal wesentlich verbessert. Eine Medaille erschwamm er zwar nicht, sicherte sich aber die Teilnahme an der kommenden Landesmeisterschaft, die am 4. und 5. November ausgetragen wird. Seine besten Platzierungen erreichte Rospleszcz über 50 m Rücken (0:34,09 - Platz 6), 100 m Schmetterling (1:14,55 - Platz 7) und 200 m Freistil (2:24,92 - Platz 8).

Christoph Lüdeke will bei Landesmeisterschaft Vereinsrekord knacken

Auch Christoph Lüdeke, der bei diesem Wettkampf nur über 100 m Rücken angetreten ist, verbesserte seine Bestzeit um zwei Sekunden auf 1:09,13 Minuten und belegte damit Platz fünf. „Auch bei Christoph blicken wir nun zuversichtlich auf die Landesmeisterschaft.“ Dort rechnet Loewenstein mit einer weiteren Verbesserung und hält es für möglich, den Vereinsrekord zu knacken. Dieser liegt aktuell bei 1:07,07 Minuten und stammt aus dem Jahre 2009.

Inken Mönning sicherte sich über 50 m Freistil, in einer Zeit von 0:29,89 die Bronzemedaille und verfehlte ihre Bestzeit und damit auch den Vereinsrekord um lediglich 0,3 Sekunden. Die Zwillinge Laura und Lea Schmidt machten derweil durch eine Vielzahl an Starts auf sich aufmerksam.

Ganderkeseer Masterschwimmer holen drei erste Plätze

Im Bereich der Masters, konnte sich auch Heike Wolters dreimal auf dem ersten Platz wieder finden. Über 200 m Rücken, 200 m Freistil und 400 m Freistil konnte sie zwar nicht an ihre Bestzeiten herankommen, war damit aber dennoch zufrieden. „Leider reichen diese Zeit nicht, um sich für die Deutsche-Masters-Meisterschaft qualifizieren“, sagte Loewenstein.

Auf eine Teilnahme an der Deutschen-Masters-Meisterschaft darf sich hingegen Alexander Fabisch freuen. Dieser leitete den Wettkampftag am Sonntag äußerst erfolgreich ein. Mit einer 0:26,26 über 50 Meter Freistil belegte er Platz eins in der Altersklasse 30. Auch über 100 Brust, 50 Brust und 100 Freistil belegte er den ersten Platz. Neue Bestzeiten konnte er hierbei zwar nicht erzielen; für die Deutsche-Masters-Meisterschaft am 2. und 3. Dezember in Bremen sind diese aber durchaus in Reichweite.