Ein Angebot der NOZ

Bezirksfinale in Bad Zwischenahn Delmenhorster Willms-Gymnasium holt zwei Schach-Titel

Von Frederik Böckmann | 02.03.2016, 19:32 Uhr

Im vergangenen Jahr beeindruckten sie als Vierter im Bundesfinale, auch in diesem Jahr bestätigen die Schachspieler des Delmenhorster Willms-Gymnasiums ihren Ruf als Talentschmiede. Beim Bezirksfinale Weser-Ems in Bad Zwischenahn holen die drei Mannschaften zwei Titel und einen vierten Rang.

Zum ersten Mal traten auch die Mädchen des Willms an – und feierten in der Wettkampfklasse 4 einen hochüberlegenen Sieg. Da es in den Wettkampfklassen der Mädchen 2, 3 und 4 insgesamt nur sieben Mannschaften gab, wurde im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ gespielt. Lilian Sinnhöfer und Eske Albert gewannen alle ihre Partien, weshalb die Delmenhorsterinnen stets ein Unentschieden sicher hatten. Zum Gewinn des Weser-Ems-Titels brauchte es aber noch einen Sieg – und diesen machten die drei anderen Schülerinnen Sophie Fischer, Sophie Weiß und Tamina Siemer perfekt.

In der Wettkampfklasse 3 gewannen die vier Schüler Jari Reuker, Ben-Luca Petri, Jonas Sinnhöfer und Maximilian Rabe alle sechs Spiele gegen ihre Konkurrenz und qualifizierten sich überlegen für das Landesfinale, das am 16. April (Samstag) in der Landeshauptstadt Hannover stattfindet.

In der Wettkampfklasse 4 starteten die vier Schüler Anton Fink, Till Eisenmenger, Christian Evers und Agron Ukij zunächst mit vier Niederlagen, bevor die Gymnasiasten richtig Fahrt aufnahmen: Sie gewannen die restlichen drei Spiele und erreichten einen sehr guten vierten Platz.