Ein Angebot der NOZ

Bezirksmeisterschaft der Frauen SF Wüsting verpassen nächste Runde knapp

Von Klaus Erdmann | 21.12.2015, 19:20 Uhr

Die Fußballerinnen der SF Wüsting-Altmoorhausen haben den Sprung in die Zwischenrunde der Hallenbezirksmeisterschaft knapp verpasst. Sie belegten im Erstrundenturnier, dessen Ausrichter ihr Klub war, den fünften Platz.

Die Fußballerinnen der SF Wüsting-Altmoorhausen haben die Teilnahme an der Zwischenrunde der Futsal-Bezirksmeisterschaft knapp verpasst. In den Spielen der Gruppe A belegte das von Oliver Gerrits und Michael Rubel trainierte Bezirksliga-Team den fünften Rang. Die vier ersten Teilnehmer qualifizierten sich für den nächsten Durchgang.

Da der SV Heidekraut Andervenne II nicht antrat, gingen sechs Mannschaften an den Start.

Osnabrücker SC ragt heraus

„Man hat gemerkt, dass wir zuvor nicht in der Halle trainieren konnten“, meinte Gerrits nach den Begegnungen in der Sportarena Wüsting. Seine Mannschaft trennte sich von der SG Spelle Venhaus/Varenrode mit einem 1:1 und bezog anschließend knappe Niederlagen gegen DJK SV Bunnen (0:1), ASV Suddendorf-Samern (2:3) und BV Cloppenburg II (2:3). Gegen den Osnabrücker SC, der mit optimalen 18 Punkten und 16:1 Toren den ersten Rang belegte, hieß es 0:4. „Die Osnabrückerinnen stellten in dem guten Teilnehmerfeld eine sehr starke Mannschaft“, betonte Gerrits. Neben Osnabrück erreichten Suddendorf-Samern, Bunnen und Venhaus/Varenrode die Zwischenrunde. Dieser Durchgang, in dem auch der TV Jahn Delmenhorst II als Zweiter der Gruppe B mitmischt, soll im Februar stattfinden.

Start bei Kreismeisterschaft

Die Frauen der Sportfreunde Wüsting-Altmoorhausen pausieren während der nächsten Tage und beteiligen sich am 2. und 3. Januar an der Kreismeisterschaft (alte Halle Am Steinacker, Ganderkesee). „Trainingsstart ist am 12. Januar“, sagt Gerrits, dessen Mannschaft am Sonntag, 7. Februar, das erste Punktspiel bestreiten und beim VfL Stenum gastieren soll.

Nach acht von 22 Spielen nehmen die Wüstingerinnen mit 13 Zählern und 25:19 Treffern den fünften Rang ein. „Wir hätten den einen oder anderen Punkt mehr holen können, sind aber zufrieden“, so Gerrits. „Wir haben anfangs gesagt, dass die Liga stark ist und das hat sich bewahrheitet. In der Bezirksliga kann jeder jeden schlagen.“