Ein Angebot der NOZ

Bezirksmeisterschaft der Schwimmer Medaillenregen und ein Rekord für den Delmenhorster SV

Von Daniel Niebuhr | 23.03.2017, 09:53 Uhr

Die Schwimmer des Delmenhorster SV sind bei den Bezirksmeisterschaften in Osnabrück Dauergäste auf dem Podium. Christoph Lüdeke glänzt für den SV Ganderkesee.

Es ist nicht bekannt, ob die Schwimmer des Delmenhorster SV 05 am Wochenende außerplanmäßig einen Transporter für die Rückreise aus Osnabrück gemietet haben – es wäre vielleicht sinnvoll gewesen, um all das Edelmetall von den Bezirksmeisterschaften sicher nach Hause zu bringen. 105 Medaillen räumten die Delmenhorster ab, das reichte in der Teamwertung zu Rang drei.

Acht Jahrgangstitel für Baechler

45 Mal standen Athleten des DSV 05 in ihren Jahrgängen oder sogar in der offenen Wertung ganz oben auf dem Podest. Lea-Sophie Baechler hatte vom Treppchensteigen am Ende des Tages vermutlich ebenso viel Muskelkater wie vom Schwimmen – sie holte im Jahrgang 2007 allein acht Titel. Fiora Behnke (1998) brachte es auf siebenmal Gold und gewann dabei über die 200 Meter Brust auch die offene Wertung. Alida Mühlenhort (2002) kam auf sechs Siege, David Zeiser (2002) folgte mit fünf vor Pia Müller (1999) und Victoria Dietz (2002) mit vier und Mara Anders (2003) mit drei Erfolgen. Bemerkenswertes brachte Celine Rüdebusch fertig, die im Jahrgang 2000 die 200 Meter Freistil gewann, aber in sechs weiteren Rennen jeweils Zweite wurde.

Stadtrekord für Lagenstaffel

Spektakulär war der Auftritt der weiblichen 4×100-Lagenstaffel: Dietz, Behnke, Anders und Tatjana Barke wurden Bezirksmeister mit dem neuen Stadtrekord von 4:38,46 Minuten. Barke steuerte zwei Siege in der offenen Wertung über 50 und 100 Meter Schmetterling zur Erfolgsbilanz bei, die allerdings noch von zwei Mannschaften übertroffen wurde. Die SG Region Oldenburg war das beste Team und holte allein in den offenen Wertungen 47 Medaillen, gefolgt von der SG Osnabrück – beides sind Startgemeinschaften aus mehreren Clubs.

Lüdeke holt Bronze

Dagegen liest sich die Ausbeute des Schwimmvereins Ganderkesee geradezu bescheiden, doch auch für den SVG gab es etwas zu feiern. Christoph Lüdeke schlug in seinem ersten Rennen über die 50 Meter Rücken als Dritter seines Jahrgangs 2000 an und holte Bronze. Das Ganderkeseer Team mit Isabell Scheitz, Laura und Lea Schmidt, Nelly Tobies und Justin Rospleszcz sammelte außerdem neun persönliche Bestleistungen.