Ein Angebot der NOZ

Bezirksmeisterschaft in Oldenburg Viermal Gold für Leichtathleten aus der Region

Von Richard Schmid | 23.05.2017, 13:58 Uhr

Vier Titel heimsten Athleten aus unserer Region bei den am Sonntag in Oldenburg ausgetragenen Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten ein. Mit Arne Achmus, Torben-Clemens Westphal und Nico Hesse standen drei Mal Aktive des Delmenhorster TV ganz oben auf dem Treppchen. Der unverwüstliche Ulrich Garde, der die Farben der LGG Ganderkesee vertritt, war wieder einmal im Kugelstoßen nicht zu bezwingen.

Vor nunmehr fast drei Jahren lief der damals 16-jährige Arne Achmus bei den deutschen Jugendmeisterschaften im 800-Meter-Lauf völlig überraschend ins Finale, wo er mit 1:57,23 Minuten zeitgleich mit dem achtplatzierten einen neunten Rang belegte. Doch danach begann für Achmus eine wahre Leidenszeit. Mehr als zwei Jahre plagte sich der junge Sportler mit einer hartnäckigen Verletzung und es hatte den Anschein, dass seine gerade erst begonnene Karriere ein jähes Ende finden würde.

Doch Achmus gab nicht auf: Im Herbst des vergangenen Jahres begann er wieder vorsichtig zu trainieren und feierte jetzt mit dem Titelgewinn über 800 Meter einen ersten kleinen Triumph. Übrigens mit exakt der gleichen Zeit wie bei den deutschen Titelkämpfen vor drei Jahren. Mit der jetzt in Oldenburg gelaufenen Zeit knackte er zudem auch die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften.

Torben-Clemens Westphal wirft Saisonbestleistung

Mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,93 Meter verteidigte Nico Hesse (DTV) bei den Männern seinen Titel im Hochsprung. Im Weitsprung wurde er mit seiner Weite von 6,10 Meter etwas unter Wert geschlagen Vierter. Auch Torben-Clemens Westphal gelang eine erfolgreiche Titelverteidigung. Im Speerwurf der Altersklasse U 20 war er mit neuer Saisonbestleistung von 57,04 Metern nicht zu schlagen.

Salim Al Fasih machte derweilen böse Bekanntschaft mit dem „Mann mit dem Hammer“. Im gemeinsam ausgetragenen 1500-Meter-Lauf (Männer, Altersklassen U20 und U 18) ging der in Sachen Wettkämpfe noch etwas unerfahrene Athlet des DTV das angeschlagene Tempo gut 800 Meter mit, um danach völlig einzubrechen. Angesichts der in seiner Altersklasse U 20 nicht vorhandenen Konkurrenz wurde er dennoch Zweiter.

Auch Athleten des TV Hude überzeugen

Auch die Athletinnen und Athleten des TV Hude zeigten sich sehr zur Freude ihres Trainer Thorsten Budde von ihrer besten Seite. „Ich bin total begeistert, nahezu alle meine Sportler erreichten persönliche Bestleistungen“, freute er sich. Der Lohn waren drei Bronze-Medaillen für die jungen Aktiven des TV Hude: Steven Kühn im 400-Meter-Lauf in der Altersklasse U 20, Svea Urban über 400 Meter in der AK U 20 sowie die Frauenstaffel über 4x100-Meter in der Besetzung Milena Tietjen, Sophie Gartzke, Svea Urban und Kim Haberer.

Nicht zu schlagen im Kugelstoßen der Männer war einmal mehr Ulrich Garde von der LGG Ganderkesee. Mit seiner Weite von 12,52 Meter wies er die teilweise deutlich jüngere Konkurrenz in ihre Schranken. In diesem Wettbewerb verpasste Daniel Lucke (TV Hude) nur um einen Zentimeter hinter dem drittplatzierten geschlagen als Vierter denkbar knapp das Podium.