Ein Angebot der NOZ

Bezirksmeisterschaften Gerätturnen Emma Szymanski vom TuS Heidkrug turnt zum Titel

Von Emma Szymnaski vom TuS Heidkrug hat bei den Bezirksmeisterschaften Gerätturnen beim Delmenhorster TB in der Altersklasse 1998 und älter den Titel gewonnen., Frederik Böckmann | 16.03.2016, 08:09 Uhr

Podestplatzierungen für die Turnerinnen des TuS Heidkrug, etwas Pech für die Sportler des Delmenhorster TB und TV Deichhorst: Die Bezirksmeisterschaften im Gerätturnen weiblich in der modifizierten Leistungsklasse 3 und 2 beim DTB lösten bei den heimischen Teilnehmerinnen gemischte Gefühle aus.

Über den Bezirksmeistertitel in der Altersklasse 1998 und älter jubelte Emma Szymanski vom TuS Heidkrug. Ihre Teamkollegin Mathild Niemeyer freute sich über den Vizerang. Da das Teilnehmerfeld mit nur sechs Starterinnen dünn besetzt war, nutzten die beiden Heidkrugerinnen ihre Chance auf das Siegerpodest. „Szymanski zeigte einen sehr gelungen Wettkampf an allen vier Geräten“, sagte DTB-Abteilungsleiterin Angelika Tebelmann über Szymanski Darbietungen an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebalken und Boden, die mit insgesamt 49,30 Punkten den Titel bedeuteten. Auch Mathild Niemeyer turnte einen sehr soliden Wettkampf und kam hinter ihrer Vereinskameradin auf den hervorragenden zweiten Platz. In diesem Feld konnte dann nur noch die drittplatzierte Lena Möhlmann von BW Lohne mithalten. Die weiteren drei Teilnehmerinnen hatten einen deutlichen Abstand zu den Podestplätzen.

Carmen Stiller erst auf Medaillenkurs, dann aber mit Patzer

Gastgeber DTB schickte mit Carmen Stiller (Jahrgang 2003 bis 2005) und Gina Sperling (Jahrgang 2002 bis 1999) zwei Turnerinnen in das Turnier. Stiller schien nach einem hervorragenden Sprung (12,05 Punkte, Platz eins) und seinem sehr guten Sprung (11,90 Punkte, Platz drei) schon auf Medaillenkurs. Doch nach einem Sturz auf dem Schwebebalken – dem so genannten Zittergerät – büßte Stiller ihre gute Ausgangsposition ein. Auch am Boden leistete sich Stiller einige Unsauberkeiten bei den Landungen. Die Konsequenz: Am Ende sprang für Carmen Stiller deshalb nur Rang sieben (von elf Starterinnen) heraus.

Gina Sperling fehlt am Ende die Kraft

Die zweite DTBerin Gina Sperling hatte in ihrer leistungsstarken Klasse mit 17 Turnerinnen schon mehr zu kämpfen und wurde 14. Nach Platz vier im Sprung machten sich an den weiteren drei Geräten bei Sperling „der Trainingsrückstand und auch die nicht aussreichende Körperspannung und Kraft doch sehr bemerkbar“, berichtete Tebelmann. Dies zog sich dann auch noch durch viele Haltungsfehler am Balken und Boden durch. Anika Lenga vom TV Deichhorst, die erstmals in diese Altersklasse auf Bezirksebene reinschnupperte, war mit ihren Leistungen und ihrem Einstand trotz Rang 17 zufrieden.