Ein Angebot der NOZ

Bowling-Bezirksliga ABC Delmenhorst baut seinen Vorsprung aus

09.11.2016, 10:55 Uhr

In der Bezirksliga Weser-Ems der Herren hat der führende Atlas-Bowling-Club (ABC) Delmenhorst seinen Vorsprung ausgebaut. Die Mannschaft erreichte im Jute Sports Bowling fünf von sechs möglichen Siegen. Sie führt das Feld mit 30 Punkten vor TuS Haren und STV Wilhelmshaven II (jeweils 24) an. ABC II vermochte den Heimvorteil hingegen nicht zu nutzen und gewann lediglich zwei Begegnungen.

Nach dem 984:820 des Atlas-Bowling-Clubs I gegen Haren sprach Christian Knospe, Mitglied der erfolgreichen Mannschaft und Vorsitzender des Vereins, von einem „tollen Teamergebnis“. Am Vormittag folgten Siege gegen die eigene Zweite und Harens zweite Vertretung.

Der Nachmittag begann mit einem Kantersieg gegen gegen den BV Cloppenburg (1060:898). Christopher Kamann zeichnete sich mit 267 Pins aus und Jonas Franz zeigte mit 237 Pins ebenfalls eine starke Leistung. „Gegen VOB Oldenburg konnte das Team dem Gegner nicht folgen“, berichtete Knospe. Michael Kosytorz (267) und Klaus Küthe (266) setzten Strike um Strike auf die Bahn und steuerten zum Oldenburger Erfolg (1062:875) mit 533 mehr als die Hälfte aller Pins bei. Gegen BSV 2000 Oldenburg II lagen die Delmenhorster zurück, ehe sie während der zweiten Hälfte des Spiels aufdrehten und sich mit 1022:992 Pins behaupteten.

Beste ABC-Spieler waren Kammann mit 216,7 Pins und Franz (203). Neben diesen beiden Aktiven und Knospe kamen Daniel Schedlaczek, Theis Reinhold, Christopher Brock und Alexander Pannes für den Favoriten zum Einsatz.

Zwei Niederlagen standen eingangs beim Atlas-Bowling-Club II zu Buche. Es folgte ein 882:825 gegen den Heidmühler FC IV. Danach unterlag die Zweite zweimal, errang sie gegen den Heidmühler FC II zu ein 992:877. Claus-Bernd Horstmann, Holger Reuter, Rainer Wachtendorf (mit 196,7 Pins bester Spieler), Uwe Riekers, Sebastian Knöbel, Bernd Klose und Harald Henning bildeten die Mannschaft. Mit 18 Zählern ist ABC II hinter den punktgleichen Teams VOB Oldenburg und Heidmühler FC II Sechster.