Ein Angebot der NOZ

Budenzauber startet Donnerstag Viele Favoriten bei der Hallen-Kreismeisterschaft

07.01.2015, 22:00 Uhr

Die Kreismeisterschaft in Hude ist das größte Turnier, das der Fußball-Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst je veranstaltet hat. Am Donnerstag starten in Hude die Vorrunden – mit etlichen spannenden Konstellationen.

Ein kleines bisschen historisch wird es schon am Donnerstagabend in der Halle am Huder Bach. Um 19 Uhr wird die erste offizielle Hallenmeisterschaft für Oldenburg-Land/Delmenhorst angepfiffen, es ist mit 30 Klubs das größte Turnier, das der Fußball-Kreis je veranstaltet hat. Bis einschließlich Samstag spielen die Vorrundengruppen ihre beiden Teilnehmer für die Zwischenrunde am Sonntag. Das dk wagt eine Prognose, wer es schafft und wer auf der Strecke bleibt.

GRUPPE A

Die Delmenhorster Mini-Stadtmeisterschaft: Fünf der sechs Teams der um 19 Uhr startenden Donnerstagsgruppe kommen aus der Stadt, darunter mit dem Bezirksliga-Primus SV Atlas und dem inoffiziellen Titelverteidiger SV Baris zwei heiße Titel-Kandidaten. Die vier Konkurrenten Delmenhorster TB, TuS Hasbergen – die beiden bestreiten das Eröffnungsspiel –, TV Jahn und Harpstedter TB sind aber alles potenzielle Spielverderber. „Jeder kann da jeden schlagen. Aber wir sollten weiterkommen“, sagt Baris-Coach Önder Caki. Atlas-Manager Bastian Fuhrken kündigt an, etliche Stammspieler schonen zu wollen: „Dennoch wird die Truppe stark sein.“ Unser Tipp: Baris und Atlas lassen Harpstedt knapp hinter sich.

GRUPPE B

Gastgeber FC Hude greift am Freitagabend (ab 19 Uhr) ins Geschehen ein – und ist akut gefährdet. Denn mit Landkreismeister VfL Wildeshausen und Vorjahresfinalist TV Munderloh stehen zwei Hallengrößen im Weg. Bei den vergangenen beiden Landkreismeisterschaften schieden die Huder jeweils in einer Gruppe mit den Munderlohern aus. Der FC Huntlosen, der SC Colnrade und die Sportfreunde Wüsting komplettieren die Gruppe. „Ich bin gespannt, was Hude in eigener Halle zu bieten hat“, sagt Wildeshausens Trainer Marcel Bragula. Unser Tipp: Trotz des Heimvorteils – Hude erwischt es. An Wildeshausen und Munderloh geht kein Weg vorbei.

GRUPPE C

Der SV Tur Abdin ist klarer Favorit am Samstagvormittag (ab 10 Uhr) – aber nur auf dem Papier. Die prominentesten Spieler des Bezirksliga-Dritten laufen am Wochenende bei einem Turnier in Paderborn auf. Umso größer sind die Chancen für das Kreisliga-Trio TV Falkenburg, VfR Wardenburg und TV Dötlingen. Für den SV Tungeln und den TuS Vielstedt aus der 1. Kreisklasse ist die Zwischenrunde wohl unerreichbar. Unser Tipp: Abdins Rumpftruppe hat am Sonntag frei, Falkenburg und Dötlingen machen das Rennen.

GRUPPE D

Die vielleicht ausgeglichenste Gruppe spielt am Samstagnachmittag ab 14 Uhr. Die Kreisligisten VfL Stenum, SV Achternmeer und KSV Hicretspor – immerhin Finalist der letzten Delmenhorster Stadtmeisterschaft – sind würdige Herausforderer von Bezirksligist TSV Ganderkesee. Dazu kommt der brandgefährliche Vorjahresdritte TSV Ippener aus der 1. Kreisklasse; deren Ligarivale SF Littel wird sich hinten anstellen müssen. Unser Tipp: Es gibt eine kleine Sensation. Ippener schleicht sich hinter Stenum in die Zwischenrunde.

GRUPPE E

In der Gruppe E (Samstag ab 17 Uhr) scheint vieles möglich. Bezirksligist SV Ahlhorn um Neu-Coach Jörg Peuker ist zwar das ranghöchste Team, hat aber nicht die klassischen Hallencracks. Daher rechnen sich die drei Kreisligisten TSV Großenkneten, TuS Heidkrug und RW Hürriyet gute Chancen aus. „In erster Linie geht es darum, dass wir Spaß haben“, sagt Hürriyet-Coach Chawkat El-Hourani. „Aber natürlich wollen wir weiterkommen.“ Kaum Chancen auf die nächste Runde dürften der Bookholzberger TB (1. Kreisklasse) und die SG Bookhorn (2. Kreisklasse haben). Unser Tipp: Hürriyet und Heidkrug ziehen in die Zwischenrunde ein.