Ein Angebot der NOZ

Bundesligist erfolgreich Faustballer des TV Brettorf feiern zehnten Saisonsieg

Von Lars Pingel | 20.01.2015, 15:25 Uhr

Der Faustball-Bundesligist TV Brettorf ist souveräner Tabellenführer der Nordstaffel. Das 5:1 über den TV Kredenbach-Lohe war der zehnte Sieg im zehnten Saisonspiel der Hallensaison. Das Team hat die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft, die am 28. Februar und 1. März in Oldenburg ausgetragen wird, fast sicher.

Für den 28. Februar und den 1. März haben sich die Faustballer des TV Brettorf nichts vorgenommen. An diesen Tagen geht es in der EWE-Arena in Oldenburg um den Titel Deutscher Hallenmeister – und es ist sehr wahrscheinlich, dass die Brettorfer eines der sechs Teams sein werden, das in dem Rennen darum mitmischt. Der 5:1 (11:8, 11:2, 11:8, 8:11, 11:6, 11:2)-Heimsieg über den TV Kredenbach-Lohe war der zehnte Erfolg des TVB im zehnten Saisonspiel in der Nordstaffel der Bundesliga. Aus dieser erreichen die ersten Drei das DM-Turnier. Der Spitzenreiter hat bei noch vier ausstehenden Partien sechs Punkte Vorsprung auf den viertplatzierten MTV Hammah.

Gegen Kredenbach-Lohe hatte der TVB keine Mühe. Nach 90 Minuten war die Partie beendet, in der es wenig längere Ballwechsel gegeben hatte.

Das zweite Landkreis-Team, der Ahlhorner SV, bangt um das DM-Ticket. Es ist nach einem 5:0 über Kredenbach mit 14:6 Zählern Zweiter, hat aber mehr Spiele absolviert als der VfK Berlin (12:4) und Hammah (12:6). Der ASV trifft u. a. noch auf diese Teams und auf Brettorf. „Wir hoffen, dass wir das harte Restprogramm erfolgreich gestalten können“, sagt Trainer Thomas Neuefeind.

Frauen-Team des Ahlhorner SV hat DM-Ticket sicher

Die erste Entscheidung in der Nordstaffel der Bundesliga der Frauen ist derweil gefallen: Der Ahlhorner SV hat sich für die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Das Team von Trainerin Edda Meiners gewann am vorletzten Doppelspieltag in Hundsmühlen die Landkreis-Duelle gegen den SV Moslesfehn mit 3:2 (7:11, 11:7, 12:10, 10:12, 11:2) und den TV Brettorf mit 3:0 (11:4, 11:9, 12:10). Der Spitzenreiter (22:2 Punkte) kann nicht mehr von einem der ersten drei Plätze verdrängt werden, die einen Platz im DM-Turnier im badischen Bretten (7./8. März) bringen. Das von Verletzungssorgen geplagte TVB-Team, das auch gegen Moslesfehn mit 0:3 verlor (4:11, 9:11, 10:12), belegt den letzten Tabellenplatz. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsrang beträgt vier Punkte.