Ein Angebot der NOZ

C-Junioren Oberliga Ganterhandballer jetzt Zweiter

12.01.2015, 19:51 Uhr

Die C-Junioren der JSG Ganterhandball mischen weiter in der Spitzengruppe der Oberliga mit. Bei der SG HC Bremen/Hastedt landete die JSG einen hohen 32:21-Sieg und rückte vorerst auf Rang zwei vor.

Landesliga MJA, HSG Delmenhorst – Elsflether TB 34:28 (15:13). Den besseren Start erwischten die Gäste, die mit 2:0 und 4:1 führten. Die HSG hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einige klare Chancen ausgelassen. Danach ging man beim Abschluss konzentrierter zu Werke. Ab der neunten Minute hatte die HSG die Nase vorn. Allerdings mussten sich die Gastgeber mächtig strecken. Elsfleth wehrte sich nach Kräften und glich in der zweiten Hälfte wieder zum 18:18 (36.) aus. Im Anschluss übernahm Delmenhorst wieder das Heft des Handelns und schüttelte ab der 45. Minute die Gäste ab.

Oberliga MJC, HSG Heidmark – HSG Delmenhorst 35:25 (16:12). Beim Spitzenreiter kassierten die Delmenhorster eine aus ihrer Sicht viel zu hohe Niederlage. „Mit etwas mehr Konzentration hätten wir ein besseres Ergebnis erzielen können“, meinte HSG-Trainer Volker Gallmann. „Leider haben wir die Anfangsphase total verschlafen.“ Nach zwölf Minuten lagen die Gäste bereits mit 3:10 hinten. Dann wachten sie aber auf, fanden besser ins Spiel und kämpften sich bis zur Pause auf 12:16 heran. Aber: Durch viele technische Fehler und Fehlwürfe machte es die HSG Heidmark wieder einfach. So wuchs der Rückstand entscheidend auf 16:26.

SG HC Bremen/Hastedt – Ganterhandball 21:32 (9:16). Von Beginn an waren die Gäste in dieser Partie überlegen. „Trotzdem haben wir uns noch zu viele Fehler geleistet“, meinte JSG-Trainerin Grit Gerke. Sie führte dies auch darauf zurück, dass in Bremen mit „Backe“ gespielt werden durfte. Dennoch hatten die Ganterhandballer das Geschehen stets im Griff. Im zweiten Durchgang probierte Trainerin Gerke viel aus, was dem JSG-Spiel aber nicht schadete. Über 22:12 und 30:17 kam ihr Team am Ende zu einem ungefährdeten 32:21-Sieg.