Ein Angebot der NOZ

Champions Cup der Faustballer Ahlhorner SV jubelt über Silbermedaille

Von Frederik Böckmann | 10.07.2017, 13:54 Uhr

Der alte und neue Titelträger war im Finale dann doch etwas stärker, doch bei der Siegerehrung strahlten auch die Faustballerinnen des Ahlhorner SV um die Wette: Beim Champions Cup im schweizerischen Jona haben die Ahlhornerinnen die Silbermedaille gewonnen.

Beim Aufeinandertreffen der besten europäischen Teams unterlag die Mannschaft von Trainerin Edda Meiners dem TSV Dennach zwar mit 1:3 (7:11, 11:6, 11:13, 9:11). Ahlhorn freute sich aber über die erste Feld-Medaille beim Europacup seit 2013 (damals 2.) trotzdem riesig.

Dass sie bis ins Endspiel vordringen würde, hatten die Ahlhornerinnen nicht unbedingt erwartet. Zwar ist der aktuelle Bundesliga-Tabellenführer der Nord-Staffel in prächtiger Form, traf in seiner Vorrundengruppe mit Jahn Schneverdingen, FB ABAU Linz Urfahr aus Österreich und Gastgeber TSV Jona aber auf alle drei Meister im Achterfeld. „Das sind richtig harte Brocken“, hatte Meiners im Vorfeld gewarnt. (Weiterlesen: Ahlhorner SV ohne Angst vor Europas Elite)

Und der achtmalige Europa- und zweimalige Weltpokalsieger verpatzte gleich den Start mit dem 2:3 (11:7, 8:11, 11:5, 7:11, 8:11) gegen Schneverdingen. Danach schlug der ASV aber Linz mit 3:1 (11:3, 11:9, 7:11, 11:3) und Jona mit 3:2 (8:11, 11:7, 7:11, 11:8, 12:10) – und stand im Endspiel. Dort lieferten sich Ahlhorn und Dennach einen packenden Fight, vor allem die Sätze drei und vier waren richtig eng. Am Ende machte aber der TSV seinen dritten Champions-Cup-Sieg in Serie perfekt.