Ein Angebot der NOZ

Champions Cup der Faustballer Ahlhorner SV ohne Angst vor Europas Elite

Von Daniel Niebuhr | 06.07.2017, 14:12 Uhr

Die Faustballerinnen des Ahlhorner SV wollen beim Champions Cup in der Schweiz überraschen – und reisen mit dem Selbstvertrauen der Meisterschaft in der Bundesliga Nord an.

Dass die Faustballerinnen des Ahlhorner SV für ihre große Vergangenheit auf keinen Promibonus mehr hoffen dürfen, wird ihnen schon länger klar gewesen sein – die Losfee spielte ihnen jüngst aber doch einen ziemlich dreisten Streich. Bei der Auslosung zum Champions Cup im schweizerischen Jona wurde der achtmalige Europa- und zweimalige Weltpokalsieger in eine Gruppe mit allen drei Meistern gesteckt, die sich im Achterfeld so tummeln – was Trainer-Veteranin Edda Meiners zu der Erkenntnis führte, dass beim Treffen von Europas Elite „harte Brocken auf uns warten“.

Drei Meister in der Gruppe

Am Samstag um 12.30 Uhr starten die Ahlhornerinnen in den Wettbewerb der besten drei Mannschaften aus Deutschland und der Schweiz und den besten beiden österrischen Teams. Der ASV reist immerhin mit der guten Laune der gerade vorzeitig gewonnenen Meisterschaft in der Bundesliga Nord an, muss sich nun allerdings mit Weltklasse-Konkurrenz messen. In der ersten Partie wartet der Deutsche Meister Jahn Schneverdingen, den Ahlhorn im Ligaspiel allerdings mit 3:0 bezwungen hat. Nationalspielerin und Weltmeisterin Pia Neuefeind warnt: „Es wird wieder einmal auf die Tagesform ankommen. Wir dürfen uns gegen das junge, ambitionierte Team keinerlei Patzer erlauben.“

„Nicht zwingend Außenseiter“

Auch mit dem zweiten Gegner, dem österreichischen Champion FB ABAU Linz Urfahr, haben die Ahlhornerinnen bei einem Sieg im April beim hochklassigen Turnier in Stuttgart schon gute Erfahrungen gemacht. Kein Wunder, dass Meiners verkündet: „Wir sind in guter Form und müssen uns deshalb nicht zwingend die Außenseiterrolle zuschreiben.“

Im vielleicht entscheidenden Spiel der Gruppe B trifft Ahlhorn auf Gastgeber TSV Jona. In der Gruppe A treffen die Schweizer vom STV Schlieren und STV Obernfelden-Armsteg, Österreichs Vizemeister Union Raiffeisen Nussbach und Titelverteidiger TSV Dennach aufeinander. Die beiden besten Teams jeder Gruppe ziehen ins Halbfinale ein. Das Finale findet am Sonntag ab 14.15 Uhr statt. Ahlhorn geht den Champions Cup mit Neuefeind, Imke Schröder, Janna Köhrmann, Jacqueline Zaddach, Sarah Reinecke und Sandra Wortmann an.