Ein Angebot der NOZ

Charity-Turnier in Heidkrug Fußball-Turnier zugunsten kranker Kinder

Von Klaus Erdmann | 09.07.2015, 22:00 Uhr

Der TuS Heidkrug veranstaltet am 6. September ein Turnier der F-Jugendfußballer. Der Überschuss geht an die Hilforganisation „Gegen Noma-Parmed“

Getreu dem Motto „Kinder spielen für Kinder“ veranstaltet der TuS Heidkrug am Sonntag, 6. September, ein Turnier für F-Juniorenfußballer. Der gesamte Überschuss geht an die Hilfsorganisation „Gegen Noma-Parmed“. In einer Mitteilung der Organisation heißt es: „Noma ist eine bakterielle Krankheit, nicht ansteckend, aber in 80 Prozent der Fälle tödlich. Sie trifft 100.000 Kinder pro Jahr in Afrika.“

An der Spitze des Heidkruger Mitarbeiterstabes steht Michael Wild, der beim TuS als Trainer tätig und zudem als einer von drei stellvertretenden Jugendleitern für die E- bis G-Junioren verantwortlich ist. Im vergangenen Jahr rief Privatmann Philip Schmitz das Charity-Turnier ins Leben. „Er hat mich später gefragt, ob wir als Verein als Veranstalter auftreten würden“, so Wild. Die Heidkruger sagten zu.

Werder und die Kreisauswahl dabei

Auf der Anlage am Bürgerkampweg sollen nun jedes Jahr zu Beginn einer neuen Saison F-Jugendmannschaften (Jahrgänge 2007 und 2008) aus Delmenhorst und Umgebung gegeneinander antreten. Am 6. September wirken zwölf Vertretungen mit. Zu ihnen gehören der SV Werder Bremen und die Juniorinnen-Kreisauswahl des Stützpunktes Ganderkesee. Darüber hinaus liegen Anmeldungen des Vorjahressiegers FC Hude, vom TV Jahn, VfL Stenum, TSV Ganderkesee und VfL Wildeshausen vor. Die Leitung des Events übernehmen erneut die Routiniers Uwe Hense und Klaus-Dieter Böttcher. Als Schirmherr des Fußball-Junioren-Turniers fungiert Dr. Johann Böhmann, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Klinikum Delmenhorst.

Am Rahmenprogramm beteiligen sich unter anderem die Ganterkicker, die mit ihren Trainingsstationen für Spaß sorgen. Darüber hinaus präsentiert der TuS einige Abteilungen und es besteht die Möglichkeit, nicht alltägliche Sportarten auszuprobieren.