Ein Angebot der NOZ

Chawkat El-Hourani enttäuscht Hürriyet-Trainer erteilt Üzüm keine Freigabe nach Hude

Von Manfred Nolte | 30.06.2015, 23:33 Uhr

Keine Freigabe für Tolga-Sakir Üzüm zum FC Hude, aber auch keine Verpflichtung von Zinar Sevimli und Muhamed Alawie: Beim Fußball-Kreisligisten RW Hürriyet wird mal wieder über die Personalien diskutiert.

In der vergangenen Hinrunde waren Zinar Sevimli und Muhamed Alawie die Leistungsträger beim Fußball-Kreisligisten RW Hürriyet. Jetzt träumte RWH-Trainer Chawakat El-Hourani für kurze Zeit von der Rückkehr seiner beiden Torgaranten, die im Winter zu den damaligen Landesligisten VfB Oldenburg II bzw. Kickers Wahnbek gewechselt waren. Doch jetzt steht fest: Sevimli und Alawie kehren nicht zu den Delmenhorstern zurück. „Ich habe mit beiden gesprochen, doch wir können deren finanzielle Forderungen nicht erfüllen“, sagt Hürriyet-Coach Chawkat El-Hourani. Er rechnet mit einem Wechsel von Alawie zum Landesligisten TSV Oldenburg, während Sevimli bei einem Kreisligisten aus dem Landkreis im Gespräch ist.

Enttäuscht ist El-Hourani indes über den Wechsel von Tolga Üzüm zum FC Hude. „Tolga hat von uns keine Freigabe erhalten“, sagt der Coach. „Er kann wechseln, wenn Hude die Ablösesumme bezahlt.“ Wenn nicht, dann sei Üzüm eben bis zum 31. Oktober gesperrt.

Vom variabel einsetzbaren und torgefährlichen Üzüm erhoffen sich die ambitionierten Huder eine Menge. „Tolga wird uns mit seinem Spielstil sehr weiterhelfen“, sagt FCH-Trainer Torsten Voigt. Die oft unbeherrschte Spielweise des kopfballstarken Üzüm (letzte Saison fünf Platzverweise) hofft Voigt ebenfalls in den Griff zu bekommen. „Disziplinlosigkeiten wird es in Hude nicht geben.“

 Weiterlesen: Tolga Üzüm - Innenverteidiger mit Torinstinkt 

Die Huder sind indes am Dienstag in die Vorbereitung eingestiegen. Am Mittwoch steht das erste Testspiel beim FC Rastede. Von Freitag bis Sonntag beziehen die Huder ein Trainingslager in Grolland.