Ein Angebot der NOZ

Comeback im Testspiel SV Rethorn verliert erstes Spiel nach sechs Jahren

Von Daniel Niebuhr | 22.07.2015, 20:02 Uhr

Der einstige Mini-Verein SV Rethorn ist zurück auf dem Platz. Der erste Test bringt eine Packung – und dennoch strahlende Gesichter.

Woher die Zuschauer kamen, wusste Gerd Hillmann wohl selbst nicht. Aber sie waren da, auf dem Sportplatz in Neerstedt am Sonntagnachmittag, handgezählte 32 von ihnen, und sie erlebten ein kleines Stück Fußball-Historie: Dort, wo sonst Grundschüler kicken, absolvierte der SV Rethorn sein erstes Spiel nach sechs Jahren Abstinenz. Es war nur ein Test gegen den FC Hockensberg aus der 4. Kreisklasse, und es ging 1:7 (1:1) aus, aber dennoch schwebte Vereinschef Gerd Hillmann über allen Wolken: „Jetzt hat man diese Jungs zum ersten Mal gesehen. Eine Wahnsinnstruppe ist das“, schwärmte er.

Hillmann war zuletzt jahrelang einziges aktives Mitglied der Rethorner. Ein dk-Bericht über seine Geschichte Ende Mai löste via Facebook ein solches Echo aus, dass aus dem Ein-Mann-Verein ein spielfähiges Team von mittlerweile 28 Spielern wurde , das sogar über einen Aufnahmestopp nachdenken muss. Die bis dahin letzte Partie hatte Rethorn am 11. August 2009 ausgetragen, es war ein 2:7 im Kreispokal – ebenfalls gegen den FC Hockensberg.

Bis zum ersten Pflichtspiel im Kreispokal gegen den SV Achternmeer am 2. August haben die Rethorner noch zwei Wochen Zeit. Trainieren dürfen sie aber nicht mehr auf ihrem angestammten Platz in Kühlingen, auf dem der TSV Grüppenbühren Hauptmieter ist. Stattdessen soll es nun am Bookholzberger Ammerweg weitergehen, wo auch die Pflichtspiele stattfinden.