Ein Angebot der NOZ

D-, E- und F-Junioren starten Heidkrug erweitert Charity-Cup „Gegen Noma Parmed“

Von Klaus Erdmann | 12.07.2017, 11:51 Uhr

Am ersten August-Wochenende präsentiert der TuS Heidkrug mit der vierten Auflage seines Charity-Cups, mit dem die Verantwortlichen die unabhängige Hilfsorganisation „Gegen Noma Parmed“ unterstützen, ein vorbildliches Fußball-Event. D-, E- und F-Junioren ermitteln vom 4. bis 6. August auf der Anlage am Bürgerkampweg ihre Besten.

Noma ist eine durch Unter- oder Mangelernährung und eine dadurch bedingte Schwächung des Immunsystems hervorgerufene bakterielle Erkrankung. Sie führt zur Zerstörung von Mundschleimhaut, Gesicht und Knochen. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation sterben jährlich zwischen 80.000 und 90.000 Kinder an dieser Krankheit. „Mit Prävention kann vermieden werden, dass Noma überhaupt entsteht. Mit ein paar Euro kann die Krankheit im Frühstadium innerhalb von 48 Stunden geheilt werden. Einfache Antibiotika reichen aus“, teilt die Hilfsorganisation „Gegen Noma Parmed“ mit.

Nachdem der TuS die Wettkämpfe 2016 zum ersten Mal an zwei Tagen veranstaltete, wurde der Charity-Cup in diesem Jahr erneut erweitert. Erstmals steht er an drei Tagen auf dem Programm, erstmals wirken D-Jugendliche mit. Sie eröffnen am Freitag, 16 bis 21 Uhr, das Turnierwochenende. Am Samstag, 10 bis 15 Uhr, folgen die F-Junioren und am dritten Veranstaltungstag, 10 bis 16.30 Uhr, sind die E-Jugendteams an der Reihe.

Noch ein paar freie Plätze

„Bei den D-Junioren gibt es noch einen freien Platz“, informiert Cheforganisator Michael Wild, der bei den Heidkrugern als Koordinator für die E- bis G-Jugend fungiert, und zudem gemeinsam mit Frank Ritter die E-Junioren trainiert. Für das Teilnehmerfeld der E-Jugend liegen dem TuS 16 Anmeldungen vor. „Das ist Rekordbeteiligung und für uns eine echte Herausforderung“, sagt Wild. Bei den F-Junioren gebe es bislang sieben Teilnehmer. Wild: „Es können gerne noch zwei, drei Mannschaften dazukommen.“ Interessenten können sich bei Wild unter der Nummer 0177/3027169 melden.

Die Teilnehmer kommen nicht nur aus Delmenhorst und dem Landkreis Oldenburg. Vertreten sind unter anderem auch ASV Ihlpohl, WSC Frisia Wilhelmshaven sowie die Bremerhavener Vereine SFL und LTS.

Neben den Spielen sorgen ein Soccercage und eine Schussgeschwindigkeits-Messanlage für Kurzweil. Am 4. und 6. August steht zudem eine Torwand bereit. Die Tombola beinhaltet attraktive Preise.

Für den Turnier-Samstag, wenn die F-Junioren im Mittelpunkt stehen, wird noch ein Schiedsrichter benötigt. Die Unparteiischen kommen unter der Leitung von Felix Kratz (SV Atlas) zum Einsatz. Uwe Hense ist wieder für die Spielleitung verantwortlich. Michael Wild lobt: „Es gibt vonseiten der Eltern mehr Unterstützung als früher. Das läuft super.“