Ein Angebot der NOZ

Damen erwarten HC Göttingen HC Delmenhorst fast vor dem Ziel Klassenerhalt

Von Klaus Erdmann | 30.01.2016, 18:02 Uhr

Dem drittletzten Punktspiel der Damen des Hockey-Clubs Delmenhorst kommt eine besondere Bedeutung zu: Mit einem Erfolg über den HC Göttingen, der am Sonntag, 16 Uhr, in der Halle Am Wehrhahn gastiert, würde der Aufsteiger in die Oberliga den Verbleib in der dritthöchsten deutschen Spielklasse – Ziel des Neulings – bereits perfekt machen.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt jedoch, dass es sich um ein schwieriges Unterfangen handelt: Göttingen nimmt nach sieben Partien mit 15 Punkten hinter dem führenden Club zur Vahr, der 18 Zähler gesammelt hat, Platz zwei ein. Diese beiden führenden Teams treffen am letzten Spieltag (Samstag, 20. Februar) aufeinander. Delmenhorst belegt nach sieben Treffen mit sechs Punkten den fünften und vorletzten Rang. Schlusslicht ist Hannover 78 II, das es in acht Begegnungen auf zwei Unentschieden gebracht hat (u. a. 6:6 beim HCD).

HC Delmenhorst holte fünf seiner sechs Punkte vor heimischen Publikum

„Gegen Göttingen sind wir – wie immer – Außenseiter“, sagt HCD-Trainer Ulli Hader. Aber die Tatsache, dass man mit einem Sieg den Klassenerhalt klar machen könne, setze sicherlich neue Kräfte frei. Zudem verweist der Coach darauf, dass seine Mannschaft die Heimspiele erfolgreich bestritten habe. Fünf der sechs Punkte verbuchte der Gastgeber vor eigenem Publikum. In den beiden letzten Spielen, die in Delmenhorst auf dem Programm stehen, bekommt es der HCD allerdings mit den beiden Besten zu tun: Dem Gastspiel des HCG folgt am Sonntag, 14. Februar, 11 Uhr, in der Willmshalle der Auftritt des Club zur Vahr.

Die letzte Aufgabe führt das Hader-Team am 20. Februar zum Tabellenletzten Hannover 78 II. Läuft es für den HC Delmenhorst zuvor ungünstig, bestreitet er in der Landeshauptstadt ein „Abstiegs-Endspiel“. Gegen die Göttingerinnen, die den Neuling im ersten Spiel mit 7:2 (4:0) besiegten, muss Hader auf Katharina Lare verzichten.