Ein Angebot der NOZ

Damen und Herren im Einsatz Delmenhorster Volleyballer nehmen Relegationsplatz ins Visier

Von Daniel Niebuhr | 02.12.2017, 08:54 Uhr

Auswärtsspiele für die Topteams der VG Delmenhorst-Stenum: Die Oberliga-Männer treten am Samstag ab 15 Uhr beim Regionalliga-Absteiger TuS Bersenbrück an, die Verbandsliga-Frauen ab 15 Uhr beim TV Vahrendorf.

VG Delmenhorst-Stenum Männer

Am 25 März 2017 waren der TuS Bersenbrück und die VG Delmenhorst-Stenum für einen Tag Leidensgenossen. Die Volleyball-Gemeinschaft rutschte durch eine Verkettung unglücklicher Umstände auf den Relegationsplatz ab und taumelte dem Oberliga-Abstieg entgegen, die Bersenbrücker stiegen zeitgleich am letzten Spieltag aus der Regionalliga ab, Trainer Michael Rehkamp meinte damals trotzig: „Wir kommen wieder.“

Seitdem haben sich die Rollen aber auf erstaunliche Weise verschoben. Statt Bersenbrück ist Delmenhorst-Stenum nach überstandener Relegation und fünf Siegen aus sieben Spielen oben dabei und hat beste Aussichten, auf Rang zwei überwintern. Das Gastspiel in der Bersenbrücker Gymnasiumhalle am Samstag sieht Trainerin Susanne Schalk als Reifeprüfung. „Wenn wir es da noch mal bringen, sieht es gut aus“, sagt sie. Das verjüngte Bersenbrücker Team spielt zunächst ab 15 Uhr gegen die Tecklenburger Land Volleys II und anschließend gegen die VG-Herren, die aber selbst bei einem Sieg erst im neuen Jahr eine eventuelle Korrektur am Saisonziel Klassenerhalt vornehmen wollen.

VG Delmenhorst-Stenum Frauen

Die Damen des Clubs sind da schon etwas weiter. Mit einem Erfolg im letzten Spiel des Jahres am Samstag beim TV Vahrendorf (15 Uhr) würde die Mannschaft von Kai Stöver sehr wahrscheinlich Relegationsplatz zwei erobern – und neue Töne anschlagen. Auch die Frauen der VG Delmenhorst-Stenum hatten sich erst in der Relegation gerettet.

Nun sagt Stöver aber offen: „Platz zwei wäre ein lohnendes Ziel. Wenn wir in Vahrendorf Gas geben und tatsächlich gewinnen, kann man drüber reden.“ Delmenhorst-Stenum hat nach sieben Spielen bereits 15 Punkte – fünf mehr als nach der kompletten Vorsaison.