Ein Angebot der NOZ

Delmenhorster Fußball-Profi Dimitrios Ferfelis wechselt zum FSV Zwickau

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 03.08.2017, 16:10 Uhr

Er spielte in den vergangenen Jahren in Griechenland und den Niederlanden, jetzt ist er zurück nach Deutschland gewechselt: Der Delmenhorster Fußball-Profi Dimitrios Ferfelis hat sich Anfang der Woche dem Drittligisten FSV Zwickau angeschlossen – und feierte bereits am Dienstag sein Debüt in der 3. Liga.

„Dimitrios erfüllt das Stürmerprofil, nachdem wir gesucht haben. Er besitzt ein ordentliches Kopfballspiel, ist technisch sehr gut ausgebildet und kann in die Tiefe gehen. Wir sind uns sicher, dass er die Mannschaft verstärken wird“, begründete FSV-Sportdirektor David Wagner die Verpflichtung des 24-Jährigen. Ferfelis hielt sich in den vergangenen Wochen auch im Stadion in Düsternort fit und erhielt nach einem Probetraining einen Vertrag bis 2018 plus Option für eine weitere Spielzeit bei den Westsachsen. (Weiterlesen: Wie die Delmenhorster Fußball-Profis ihre Spielzeiten erleben) 

 

Lade ...

Der Angreifer lernte das Fußballspielen beim TuS Hasbergen (1999-2004) und spielte danach in Delmenhorst noch für den DTB (2004-2006) und beim TuS Heidkrug (2006-2007). Danach stürmte Ferfelis bis 2012 fünf Jahre lang in den Jugendmannschaften von Werder Bremen. Von dort aus wechselte er zum Regionalligisten TuS Koblenz, wo er bis 2014 in 52 Viertliga-Begegnungen 17 Tore schoss. Danach spielte der 1,94-Meter-Mann bei bei PEC Zwolle (1. Liga) in den Niederlanden sowie PAS Giannina (1. Liga) und PAS bei PAS Lamia (2. Liga) in Griechenland. Für Giannina absolvierte er auch drei Europapokalspiele.

Für seinen neuen Verein stand der bullige Angreifer bereits am Dienstag auf dem Platz: Bei der 1:2-Niederlage bei der SG Sonnenhof Großaspach wurde Ferfelis in der 55. Minute eingewechselt.