Ein Angebot der NOZ

Delmenhorster Jugendfußball TV Jahn Delmenhorst vergrößert FC Hudes Sorgen

Von Klaus Erdmann | 08.04.2019, 22:44 Uhr

Bei den A-Jugendlichen freuen sich VfL Stenum und TuS Heidkrug über deutliche Erfolge. JSG Harpstedt kassiert gegen Spitzenmannschaft GVO Oldenburg nach 2:0-Führung noch ein 2:3.

In den Fußball-Bezirksligen der A-, B- und C-Jugendlichen haben am Wochenende sieben hiesige Mannschaften Punktspiele bestritten. In einem Derby bezwangen die B-Junioren des TV Jahn den FC Hude mit 1:0 und vergrößerten damit die Sorgen des Gastes. Gleich vier Teams traten in dieser Spielklasse nicht an. Bei der A-Jugend verbuchten der führende VfL Stenum und der TuS Heidkrug klare Erfolge. Die C-Mädchen des TSV Ganderkesee ziehen in das Finale des Bezirkspokals ein.

A-Junioren Bezirksliga

TSV Abbehausen - VfL Stenum 1:5 (1:3). Nach dem Spiel auf dem ungeliebten Abbehauser Kunstrasen lobte VfL-Trainer Frank Radzanowski die Einstellung des VfL. Fynn Brenneiser brachte den Spitzenreiter mit einem Schuss aus 25 Metern in Führung (13.). Tom Geerken erhöhte nur eine Minute später auf 0:2, ehe Dennis Wego aus abseitsverdächtiger Position das Anschlusstor gelang (25.). Felix Oetjen sorgte für die wichtige 3:1-Pausenführung der Stenumer (45. +2). Nach dem Wechsel trafen Oetjen (55.) und der eingewechselte Mick Günther (73.). Ein Sonderlob richtete Radzanowski an die Adresse von B-Jugendspieler Thies Herrmann: „Er hat seine Sache sehr gut gemacht.“

TuS Heidkrug - FC Rastede 4:0 (1:0). „Rastede hat sich keine echten Chancen erspielt“, freute sich Heidkrugs Coach Andreas Pietsch. Gegen den hoch stehenden FCR (Pietsch: „Die Viererkette befand sich fast an der Mittellinie“) gelangen den Hausherren sehenswerte Kontertore. Die Osterpause kommt Pietsch gelegen: „Wir haben viele angeschlagene Spieler.“ Ole Stolle (35.), Marcel Marquardt (85., 87.) und Elias Schröder (90.) trafen.

JSG Harpstedt - GVO Oldenburg 2:3 (2:1). „Die Mannschaft hat stark gespielt und gut gegen den Ball gearbeitet“, sagte Michael Würdemann, Trainer der JSG Harpstedt/Dünsen/Ippener, die als Zwölfter einen Abstiegsplatz belegt. Lukas Brümmer (13.) und Niklas Schemiok (25.) brachten die JSG gegen den Tabellenzweiten in Führung. Die „erste Chance“ (Würdemann) nutzte Calvin Asare zum Anschlusstor (45.).

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff vergab Harpstedts Daniel Le eine gute Chance. In der 78. Minute markierte Asare aus „stark abseitsverdächtiger Position“ (Würdemann) das 2:2. Nach einem Vergehen von Sarif-Eddin Jarjir verwandelte der Favorit den Elfmeter zum 2:3 (86.). Brümmer (Lattentreffer) und Christoph Kammann (Außenpfosten) standen danach vor dem Ausgleich.

B-Junioren Landesliga

JSG Großefehn - TuS Heidkrug ausgefallen. „Aufgrund der heftigen Regenfälle in der Freitagnacht und am Samstagvormittag hat Großefehn die Plätze gesperrt“, berichtete Heidkrugs Trainer Ralf Sager. Im Halbfinale des Pokalwettbewerbs auf Bezirksebene erwartet der Elfte der Landesliga am Samstag, 13. April, 16 Uhr, den führenden BSV Kickers Emden.

B-Junioren Bezirksliga

Gleich vier Spielausfälle drückten der Bezirksliga den Stempel auf und sorgten für Verwunderung. Dabei traten mit VfL Oldenburg II, JSG Friedrichsfehn, JSG Apen und Post SV Oldenburg jene vier Gästeteams nicht an, die die letzten Plätze belegen. Wildeshausens Trainer Matthias Ruhle: „Ich finde es nicht gut, dass Mannschaften die oben stehen, die Punkte quasi geschenkt bekommen.“ Der Stenumer Coach Maurice Kulawiak: „So etwas habe ich noch nicht erlebt. Kollegen von mir geht es auch so.“

TV Jahn - FC Hude 1:0 (0:0). Ein Treffer, der in der 59. Minute auf das Konto von Ilkay Bucak ging, entschied diese nachbarschaftliche Begegnung. Maik Zelezniak, der bei den Delmenhorstern zum Trainerstab gehört, sprach von einem „absolut verdienten Sieg“. Hudes Coach Jan Trump sagte hingegen: „Für uns war mehr möglich, aber wir haben unsere Möglichkeiten nicht verwertet.“

Jahn habe, so Zelezniak, kämpferisch und läuferisch überzeugt. Die Mannschaft habe wenig zugelassen und hätte auch einen deutlicheren Erfolg landen können. „Nach zehn, zwölf Minuten war mir klar, dass wir als Sieger den Platz verlassen“, fügte Zelezniak hinzu. Der TV Jahn belegt nach 19 Spielen mit 23 Punkten den elften Rang und damit den ersten Abstiegsplatz. Er bedrängt nicht nur die JSG Lastrup (25 Zähler), sondern auch die Huder (27), die Position neun einnehmen. Trump, dessen Mannschaft am Samstag, 16 Uhr, bei der JSG Essen antritt: „Wir müssen mehr Punkte holen.“

GVO Oldenburg - VfL Wildeshausen 1:1 (0:1). Wittekinds B-Jugend musste auf dem GVO-Hockeyplatz spielen, den VfL-Ttrainer Matthias Ruhle als „nicht wettbewerbsgerecht“ bezeichnete. Es handele sich um einen Platz der „ersten Generation“. Verwundert zeigte er sich darüber, dass auf den beiden Naturrasenplätzen „Betrieb herrschte“.

Anfangs gab GVO den Ton an. Dann übernahm der VfL die Regie. In der 27. Minute schaltete sich Innenverteidiger Bennet Smolna in das Offensivspiel ein. Er bediente Noah-Joel Richter, dem das 0:1 gelang. Fynn Theuser und Richter verpassten eine Resultatsverbesserung. In Hälfte zwei entwickelte sich ein verteiltes Spiel. Bei einem Schuss von Fabian Blech lenkte Oldenburgs Torhüter Rene Schwörer den Ball mit den Fuß an die Latte. „Das war eine Weltklasseparade“, lobte Ruhle. Nach einem Vergehen von VfL-Torwart Niklas Lang parierte der Keeper den von Tjark Moritz getretenen Elfmeter zunächst, ehe er den Nachschuss passieren lassen musste (68.).

VfL Stenum - JSG Friedrichsfehn Gast trat nicht an. „Friedrichsfehn wollte verlegen, aber wir konnten nicht zustimmen. Mein Kollege hat das verstanden“, sagte VfL-Trainer Maurice Kulawiak. Am Samstag, 16 Uhr, gastiert Stenum bei der JSG Lastrup.

C-Junioren

JSG Höltinghausen - TV Jahn 1:0 (1:0). „Die erste Halbzeit haben wir etwas verschlafen“, sagte Jahns Trainer Knut Hinrichs. In der 14. Minute gelang Lukas Ostendorf das „Tor des Tages“. Die mangelhafte Verwertung der Chancen verhinderte ein Erfolgserlebnis der Jahner. Am Mittwoch, 18.30 Uhr, erwartet die Elf den DTB zum Ortsderby.

C-Juniorinnen

Mit einem souveränen 3:0 über den TuS Leerhafe-Hovel haben sich die C-Juniorinnen des TSV Ganderkesee für das Finale des Fußball-Pokalwettbewerbs auf Bezirksebene qualifiziert. Im Endspiel, das am Samstag, 18. Mai, ab 13 Uhr auf der TSV-Anlage am Immerweg auf dem Programm steht, trifft der Erste der Bezirksliga auf den Tabellenzweiten TuS Büppel.

Der spielerisch überlegene TSV kam in der 29. Minute durch Helin Balikci zum ersten Treffer. „Nach der Pause haben wir den Gegner mehr unter Druck gesetzt“, sagte TSV-Trainer Uwe Saalfeld. Die Folge: In der 36. Minute langte Sophie-Aimee Dobrin zu und zehn Minuten später sorgte Balikci für den 3:0-Endstand. „Wir hätten noch deutlicher gewinnen können“, betonte der Coach, nach dem Erfolg über den TuS Leerhafe-Hovel, der in der Bezirksliga auf Rang sechs zu finden ist.

Ganderkesee, so Saalfeld, stand bereits früh als Endspielort fest. Gegner Büppel erreichte das Finale durch ein 2:0 (0:0) gegen den Bezirksliga-Dritten BW Lohne. Amelie Theilen (80.) und Marleen Luisa Harbers (63.) erzielten die Tore.

Nach 13 Bezirksligaspielen führt der TSV mit 34 Punkten vor Büppel, bei dem nach elf Partien 33 Zähler zu Buche stehen. Bereits am Montag, 13. Mai, 19 Uhr, treffen die beiden Teams beim TuS in einem Punktspiel aufeinander.