Ein Angebot der NOZ

Delmenhorster Streetdance-Contest 40 Hände pflegen mehr als 1800 Waden beim Contest

Von Lars Pingel | 29.05.2016, 10:12 Uhr

Die Delmenhorster Schüler für Physiotherapie kümmern sich beim Streetdance-Contest um die Tänzerwaden.

Mehr als 1800 Waden, mehr als 900 Schultern – der Streetdance-Contest 2016 sorgte dafür, dass 20 Schülerinnen und Schüler der der Delmenhorster Schule für Physiotherapie des IWK (Institut für Weiterbildung in der Kranken- und Altenpflege) im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun hatten. In einer Ecke der Stadtbadhalle hatten sie ein paar Massagetische aufgebaut. Dort konnten sich die mehr als 900 Tänzerinnen und Tänzer der 62 Tanzgruppen, die in dem Wettbewerb des TSZ Delmenhorst antraten, nach ihren Auftritten (und einige auch vor dem Start im großen oder kleinen Finale) ein wenig pflegen lassen. „Wir machen aber nur Wellness, natürlich keine Behandlungen“, erzählte Tonia Ehlers aus der Schulleitung.

„Die Schule ist bereits zum vierten Mal bei einem Streetdance-Contest vertreten“, sagte Susanne Steinhagen, die ebenfalls dem Leistungsteam angehört. Das Angebot sei immer gut angenommen worden. „Ziel ist es natürlich, uns bekannt zu machen und ein wenig für die Ausbildung zu werben“, erklärte Ehlers. Und die Schüler „bekommen schon einmal einen ganz kleinen Einblick, in das, was sie im Beruf erwartet“, ergänzte Steinhagen. „Dazu gehört es schließlich auch, Sportler zu begleiten.“