Ein Angebot der NOZ

Der erste Matchball SV Atlas Delmenhorst kann gegen GVO Meister werden

Von Klaus Erdmann | 10.05.2016, 22:08 Uhr

Die Bezirksliga-Fußballer des SV Atlas Delmenhorst können an diesem Mittwoch Meister werden. Die Begegnung des Spitzenreiters mit dem Achten GVO Oldenburg beginnt um 19 Uhr im Stadion an der Düsternortstraße. Der Delmenhorster Cheftrainer Jürgen Hahn ist fest davon überzeugt, dass der SVA den Titel erringt.

Das 1:1 des Atlas-„Verfolgers“ TuS Obenstrohe gegen den TSV Abbehausen macht es möglich: Mit einem Sieg über GVO Oldenburg – es wäre der 14. Dreier im 14. Heimspiel – würde sich der SVA, souveräner Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga, die Meisterschaft und den Landesliga-Aufstieg bereits im viertletzten Spiel der Saison 2015/16 sichern. Das Treffen mit dem Tabellenachten GVO beginnt um 19 Uhr im Stadion.

„Ich habe nicht damit gerechnet, dass Obenstrohe Punkte liegen lässt,“ sagt Atlas-Vorsitzender Jörg Borkus. Aber der Trainer habe das vorausgesagt.

Trainer Jürgen Hahn bekommt 36 Whats-App-Nachrichten

Chefcoach Jürgen Hahn bestätigt diese Aussage: „Ich hatte es im Gefühl.“ Seine Begründung: „Abbehausen hat bei unserem 3:2 gut gespielt und Obenstrohe hat sich schon beim 1:0 gegen SW Oldenburg schwer getan.“ Vom Obenstroher 1:1 erfuhr Hahn erst am späten Sonntagabend. Während einer Familienfeier habe er kein Handy dabei gehabt. „Aber dann“, sagt Hahn lachend, „habe ich 36 Whats-App-Nachrichten gesehen und mir gedacht, dass es etwas Positives gibt.“

Es sei optimal, betont Hahn, dass man die Meisterschaft mit einem Sieg selber entscheiden und den Titel im eigenen Stadion holen könne. „Das“, ergänzt er, „ist ein schönes Drehbuch“. Daran, dass es für die blau-gelben Hauptdarsteller ein Happyend gibt, lässt er keinen Zweifel: „Wir werden gegen GVO Meister, auf jeden Fall.“

GVO zuletzt gut in Form

Der von Ex-Profi Ralf Voigt trainierte Gast befindet sich im Mittelfeld der Liga. „Oldenburg wird uns auf jeden Fall ärgern wollen“, erklärt Hahn. Der Gegner habe zuletzt einige gute Ergebnisse erzielt und stehe in der Defensive gut. Mit 34 Gegentreffern stellt GVO – nach Atlas (18) und VfB Oldenburg II (23) – die drittbeste Abwehr.

Kapitän Daniel von Seggern steht in Startelf

Die Delmenhorster Aufstellung wird sich gegenüber dem 2:1 gegen Frisia Wilhelmshaven ändern. Tom Witte und Hanno Hartmann fehlen aus beruflichen Gründe. Lars Scholz gehört aufgrund muskulärer Probleme nicht zum Kader und den Einsatz von Niclas Baumeister versieht Hahn mit einem Fragezeichen. Mannschaftskapitän Daniel von Seggern steht in der Anfangsformation.

SV Atlas hat keine Feier vorbereitet

Borkus unterstreicht, dass man „ganz entspannt“ in die Partie gegen Oldenburg gehe. „Ich war am Montagabend beim Training. Die Spieler sind fokussiert und heiß.“ Er freue sich auf einen schönen Abend. Besondere Vorbereitungen, so der Vereinschef, gebe es nicht: „Wenn wir gewinnen, werden wir spontan feiern.“ Auch Hahn ist sich sicher, dass sich im Falle eines Erfolges gegen GVO „spontan etwas entwickeln“ werde. „Und so wie ich das Umfeld kenne,“ ergänzt der Trainer, „wird es gut.“