Ein Angebot der NOZ

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften Delmenhorster Staffel schwimmt Rekord auf großer Bühne

Von Daniel Niebuhr | 22.11.2016, 16:09 Uhr

Die Schwimmer des Delmenhorster SV glänzen bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Berliner Europasportpark.

Es waren historische Deutsche Kurzbahn-Meisterschaften, das darf man wohl behaupten. Zum ersten Mal trafen sich die 100 besten Schwimmer und Staffeln im Berliner Europasportpark, einige Bestmarken wurden geknackt – und dann schwamm Weltmeister Marco Koch auch noch Weltrekord über die 200 Meter Brust. Und mittendrin: sechs Athleten des Delmenhorster SV.

Die 4x50-Meter-Freistilstaffel hatte sich ebenso qualifiziert wie die 4x50-Meter-Lagenstaffel, außerdem durfte Tatjana Barke über die 50 Meter Schmetterling als Solistin ins Wasser. Auch Charleen Kölling wäre startberechtigt gewesen, „sie hat aber in Absprache mit ihren Trainern auf einen Start verzichtet“, wie DSV-Sportchef Wolfgang Kroker erklärte.

Clubrekord deutlich geknackt

Barke wurde in der offenen Wertung in 29,21 Sekunden 48. und trug ihren Teil zu einem guten 35. Platz der Freistilstaffel bei, die sie mit Yola Biermann, Mara und Lena Anders in 1:54,03 Minuten absolvierte. Über 4x50 Meter Lagen gelang den Delmenhorsterinnen dann ein Glanzstück: In 2:03,19 Minuten unterboten Barke, Lena Anders, Larissa Engelbart und Victoria Dietz die alte Vereinsbestmarke um mehr als zwei Sekunden, sie holten Platz 25. „Ein toller Rekord“, jubelte Kroker.