Ein Angebot der NOZ

dk-Adventskalender 3. Türchen: Die Handball-Kabine der HSG Delmenhorst

Von Frederik Böckmann | 03.12.2015, 09:02 Uhr

An jedem Tag bis Heiligabend öffnet das dk eine besondere Tür in Delmenhorst und Umzu. Das dritte Türchen unseres Adventskalenders führt in die Handball-Kabine der HSG

Es ist nur ein Ort zum Um- und Ausziehen, zum Tausch der Alltagskleidung gegen das Trikot, zum Duschen und Runterfahren, und doch ist die Kabine 3 in der Stadionhalle in Delmenhorst für die Oberliga-Handballer der HSG Delmenhorst etwas Besonders: hier pushen sie sich, hier besprechen sie letzte Details, hier schwören sie sich auf die zweite Halbzeit ein.

Frust und Niedergeschlagenheit, aber auch Zuversicht und Stolz

Wie es nach Spielen, egal nach Siegen, Unentschieden oder Niederlagen in der Kabine der HSG-Akteure und deren Innenleben aussieht, bleibt dem neutralen Beobachter in der Regel verborgen – außer am vergangenen Samstag. Nach der bitteren 25:26-Pleite im Nachbarduell gegen den TV Neerstedt zeigte der Blick in die Kabine im Rahmen der Reihe „dk-Adventskalender“ die Gefühlswelten der HSG-Handballer: Frust und Niedergeschlagenheit nach der Last-Second-Pleite, aber auch Zuversicht und Stolz nach einer starken Leistung, die Hoffnung für den Abstiegskampf gibt.