Ein Angebot der NOZ

DK-Eurotrainer Andrea Haake setzt auf eine 4-2-3-1-Formation

Von Lars Pingel | 09.06.2016, 21:03 Uhr

Mario Gomez wäre die einzige Sturmspitze in der EM-Wunschelf von Andre Haake. Der Spielertrainer des Handball-Oberligisten HSG Delmenhorst und Fußballer des Delmenhorster TB, bietet eine 4-2-3-1-Formation auf.

Eine 5:1-Formation oder doch lieber die 6:0-Aufstellung? Oder vielleicht sogar ein 4:2? Das waren Fragen, über die Andre Haake in der Saison 2015/2016 etwas öfter nachdachte, als über ein 4-4-2-System oder eine Raute im Mittelfeld. Schließlich wollte er den Aufsteiger HSG Delmenhorst in der Handball-Oberliga zum Klassenerhalt führen. Die Antworten, die er fand, passten oft, sodass der Spielertrainer mit seinem Team das Ziel souverän erreichte. Doch auch die taktischen Kniffe der Fußballer sind Haake geläufig. 2014/2015 war er mitspielender Coach des Delmenhorster TB (1. Kreisklasse), für den er in der jetzt abgelaufenen Saison Partien in der vierten Mannschaft absolvierte. Im letzten Saisonspiel am Sonntag traf er beim 2:3 gegen den FC Huntlosen sogar noch einmal für „die Erste“. Haake muss dann natürlich nicht lange überlegen, in welcher taktischen Formation seine EM-Wunschelf im dk-Eurotrainer auflaufen soll: „Im 4-2-3-1.“

Spieler aus sechs Nationen nominiert

Aus sechs der 24 Mannschaften, die von heute an in Frankreich um den EM-Titel kämpfen, hat sich Haake elf Spieler ausgesucht, von denen er den einen oder anderen auf anderen Positionen einsetzt als die Nationaltrainer. Da wäre zum Beispiel David Alaba: „Obwohl er für Österreich dort wohl nicht spielen wird: Ich biete ihn als linken Außenverteidiger auf, da er für mich auf dieser Position der Beste der Welt ist.“

Alles zur Europameisterschaft 2016 auf unserer Themenseite

Der Franzose Antoine Griezmann wäre für Haake die Idealbesetzung als „hängende Spitze“. Dank einer „überragenden Saison“ für Atlético Madrid kam der 25-Jährige in die Haake-Elf. Griezmann war mit Atlético Dritter der spanischen Meisterschaft geworden und hatte das Champions-League-Finale gegen den großen Lokalrivalen Real erst im Elfmeterschießen verloren. Für die Madrilenen war Griezmann in der Sturmspitze unterwegs. Dort würde Haake aber nur einen Spieler einsetzen: Mario Gomez „als Knipser“. „In dieser Mannschaft würde er während der EM zehn bis zwölf Tore schießen“, sagt Haake über den 30-Jährigen, der sich mit 26 Saisontoren, die er für den türkischen Meister Besiktas Istanbul erzielte, zum Torschützenkönig der Süper Lig machte. Der Belgier Kevin de Bruyne und Portugals Superstar Cristiano Ronaldo würden Gomez die Vorlagen schon liefern.Die Eurotrainer-Elf von Andre Haake: Elf Spieler aus sechs Nationen. Grafik: Britta Hente, Foto: Rolf Tobis

Nominieren Sie hier Ihre EM-Wunschelf und räumen Sie attraktive Preise ab

Haake tippt auf Frankreich

Und welcher Spieler aus seiner Elf jubelt nach dem Finale? „Gute Frage“, sagt Haake. Er habe sich noch keine Gedanken darüber gemacht, wer Europameister wird. Dafür braucht er aber ebenfalls nicht lange. „Ich tippe auf Frankreich“, erzählte er dann. „An Deutschland glaube ich nicht, weil zu viele Spieler angeschlagen sind.“

(Mitmachen beim Eurotrainer-Spiel – hier finden Sie alle Regeln )

Haake wird sich künftig übrigens (fast) ausschließlich um die Taktik für Handballspiele kümmern. „Der Fußball lässt sich zeitlich mit dem Handball nicht mehr verbinden“, erklärt er. „Ich bin zudem beruflich stark eingebunden.“