Ein Angebot der NOZ

dk-Serie: sportliche Rückblicke Vor 35 Jahren: SKV Delmenhorst hat über 900 Mitglieder

Von Klaus Erdmann | 28.05.2016, 14:18 Uhr

Mit 170 Jugendlichen stellte der Sportkegler-Verein (SKV) Delmenhorst und Umgebung Anfang der 1980er Jahre bundesweit die größte Nachwuchsabteilung. Albert Goldenstedt, zweiter Vorsitzender, wusste bereits 1988, dass es mit seiner Sportart bergab geht.

„Kegler mit 82 Mannschaften“. Diese Titelzeile, die das dk vor 35 Jahren veröffentlichte, bezog sich darauf, dass der Sportkegler-Verein (SKV) Delmenhorst und Umgebung von 1904 in der Saison 1981/82 durch 82 Mannschaften vertreten wurde. Die Zunahme gegenüber 1980/81, so hieß es ferner, betrage acht Prozent. Dem SKV, der zu den größten Vereinen in Delmenhorst zählte, gehörten über 900 Mitglieder an. Kein Zweifel: Der Kegelsport befand sich damals inmitten seiner Blütezeit.

Es kam noch besser. Albert Goldenstedt, stellvertretender Vorsitzender, erinnert sich: „1982 oder 1983 haben wir den höchsten Stand erreicht und an der 1000-Mitglieder-Marke gekratzt.“ Am 31. Dezember 2015 gehörten dem SKV 160 Personen – darunter 127 männliche – an.

Der Kegelsport und sein schlechtes Image

Goldenstedt betont, er habe bereits 1988 gewusst, dass es mit dem Kegelsport bergab gehe. „Ich konnte mir keine zukünftige Generation vorstellen, die gut findet, was die Nachkriegsgeneration gut fand“, sagt er. Der Funktionär nennt weitere Gründe für die rasante Talfahrt einer Sportart, die einst hoch im Kurs stand. Die Freizeitangebote seien stark angewachsen, das Freizeitverhalten habe sich deutlich verändert. Und: „Das Kegeln litt immer unter einem negativen Image.“ Stichwort „Thekensport“. Dabei, unterstreicht Goldenstedt, sei das Kegeln eine der saubersten Sportarten, wenn man an all die Dopingfälle denke.

Nun ist es nicht so, dass das Vereinsleben im SKV gänzlich zum Erliegen gekommen ist. Mannschaften beteiligen sich an Punktspielen und Einzelstarter sorgen für positive Schlagzeilen. So haben Marianne Lübbering, Rolf-Dieter Rimasch (beide Landesmeister), Hans-Jürgen Wulferding, Karin Hilgemeier, Karin Breckling und die Damen A die Fahrkarten zur Deutschen Meisterschaft gelöst, die vom 2. bis 5. Juni in Kiel stattfindet. Es handelt sich um die DM der Senioren. (Weiterlesen: Delmenhorster Kegler lösen sechs DM-Tickets)

Jugendliche zählen hingegen nicht zu den Mitgliedern des SKV. „Der Verein verfügt über die größte Nachwuchsabteilung – 170 Jugendliche – im Deutschen Keglerbund“, berichtete das dk. Vor 35 Jahren.