Ein Angebot der NOZ

Don-Seefeldt-Gedächtnisturnier Siege für Felix Lingenau, Simon Book und Maik Kandler

Von Frederik Böckmann | 28.12.2015, 13:07 Uhr

In geselliger Atmosphäre auf einem ungewohnten Schläger Tischtennis spielen – unter diesem Motto lädt der TTSC 09 Delmenhorst seit mehr als zwei Jahrzehnten zu seinem „Don-Seefeldt-Gedächtnisturnier“ ein.

Auch am vergangenen Wochenende nahmen sich bei der 22. Auflage Cracks aus allen Altersstufen Zeit, um über alte Zeiten zu plaudern und sich sportlich zu betätigen. „Es war sehr gesellig, sehr entspannt, sehr unterhaltsam“, resümierte der TTSC-Vorsitzende Thorsten Rosowski nach dem Turnier zufrieden. „Es hat allen viel Spaß gemacht.“

Das Einzel-Turnier gewann Oberliga-Spieler Felix Lingenau (TV Hude), im Doppel behielten Simon Book und Maik Kandler (beide TTSC Delmenhorst) die Oberhand. Die Sieger ließen wie alle anderen der insgesamt 23 Spieler aus sechs Vereinen (TTSC 09, DTB, Hoykenkamp, Hude, Ganderkesee, Wildeshausen) ihre Schläger, die sie normalerweise verwenden, in der Tasche. Wie immer waren bei dem Turnier nur Barnaschläger bzw. barnaähnliche Schläger zugelassen.