Ein Angebot der NOZ

Drei Punkte aus zwei Spielen Huder Reserve bleibt Verbandsligist

Von Andreas Giehl | 02.03.2015, 12:22 Uhr

Die Verbandsliga-Tischtennisspieler des TV Hude II beseitigen Restzweifel am Klassenerhalt. Ein verschenkter Sieg gegen Sande ist da zu verschmerzen.

Mit einem Sieg und einem Remis haben die Verbandsliga-Tischtennisspieler des TV Hude II am Wochenende die letzten theoretischen Zweifel am Klassenerhalt ausgeräumt. Einem 8:8 gegen den TuS Sande am Freitag folgte ein überraschendes 9:3 am Sonntag gegen Blau-Weiß Langförden. „Damit ist endlich alles klar. Gerade gegen Sande war es für uns wichtig, dass wir nicht verlieren. Dann hätten die in der Tabelle wieder zu uns aufgeschlossen“, erklärte Hudes Christopher Imig.

Es hätte auch zur Maximalausbeute von zwei Siegen reichen können, doch gegen Sande verspielten die Huder eine 8:5-Führung. Außerdem gewannen sie nur eines der fünf Fünfsatzmatches und blieben im hinteren Paarkreuz ohne Punkt. „Deshalb fühlte sich das an wie ein Punktverlust“, meinte Imig.

Deutlich besser lief die Partie gegen Langförden. Hier stimmte die Mannschaftsleitung. Die Gäste mussten auf ihren wichtigsten Spieler, Frontmann Michael Eilers, verzichten. Der ist mit 20:2-Siegen im Spitzenpaarkreuz zur Zeit das Maß aller Dinge. Auf der anderen Seite mussten die Huder ohne ihre Nummer drei, Alex Dimitriou, auskommen. Daher überrascht die Deutlichkeit des Huder Sieges.