Ein Angebot der NOZ

Drittes Spiel, dritte Pleite TV Jahn Delmenhorst verliert beim TSV Venne mit 4:8

Von Andreas Giehl | 27.09.2016, 22:11 Uhr

Drittes Spiel, dritte Niederlage: Die Tischtennisspielerinnen des TV Jahn Delmenhorst haben ihr Landesliga-Auswärtsspiel beim TSV Venne mit 4:8 verloren.

Die Sorgen der Tischtennisspielerinnen des TV Jahn Delmenhorst in der Landesliga werden größer. Im Duell bei Aufsteiger TSV Venne haben sich die Hoffnungen auf den ersten Punktgewinn wieder nicht erfüllt. Vom wichtigen Auswärtsspiel kehrten Wibke Krüger und ihr Team mit einer 4:8-Niederlage im Gepäck zurück. Mit 0:6 Punkten hängt die rote Laterne damit weiter am Blücherweg.

Krüger hatte vor der Partie ausdrücklich gewarnt: „Nur nicht wieder ein Fehlstart in den Doppeln.“ Doch genau dieses Missgeschick ereilte den TVJ erneut. Besonders bitter: Beide Jahn-Tandems unterlagen in fünf Sätzen. Dabei sah es bei Krüger/Steineker am Anfang noch so gut aus: Das Duo holte in Durchgang zwei ein 6:10 gegen Schulte/Gillich auf, führte mit 2:0-Sätzen. Dann aber „stellten sich unsere Gegnerinnen zunehmend immer besser auf uns ein. Nach hinten raus hatten Carolin und ich dann eigentlich keine Chance mehr“, hadert Krüger.

So lief aus Jahns Sicht dieses richtungsweisende Kellerduell früh in die total falsche Richtung. In der Lage zu kontern waren die Gäste im Einzel nicht mehr. Das lag hauptsächlich an Vennes Spitzenspielerin Andrea Schwarz, die mit drei Siegen auftrumpfte.

In der unteren Hälfte macht Wiebke Verst ihre Sache momentan sehr anständig. Sie schrammte gegen Sandra Knappheide nur knapp an ihrem zweiten Tagessieg vorbei. Schlussendlich zu wenig Entlastung für das Team. Nach wie vor ist Fakt, dass trotz allen kämpferischen Engagements der Reservespielerinnen – dieses Mal von Kerstin Müller – die dauerhaft fehlende Miriam Hansen einfach nicht zu ersetzten ist.

„Im Normalfall ist Venne für uns ein Gegner auf Augenhöhe. In unser momentanen Lage ohne Miriam reicht es dann halt nicht“, gesteht Krüger.