Ein Angebot der NOZ

DSV 05 gewinnt 100 Medaillen Delmenhorster Schwimmer räumen beim Bremen-Cup ab

Von Lennart Bonk | 23.01.2019, 10:19 Uhr

Mit zahlreichen Medaillen, gebrochenen Rekorden und neuen persönlichen Bestleistungen sind die Wassersportler des Delmenhorster Schwimmvereins 05 vom Bremen-Cup heimgekehrt. Auch zwei Vereinsrekorde wurden aufgestellt.

Medaillen, Rekorde und persönliche Bestleistungen: Der Erfolg beim Bremen-Cup am Samstag hatte für die 47 Aktiven des Delmenhorster Schwimmvereins 05 viele Gesichter. Bei ihren 228 Starts im Unibad in Bremen holten sie insgesamt 100 Medaillen – 41-mal Gold, 31-mal Silber und 28-mal Bronze.

Julian Dzhumelya siegt fünfmal

Der erfolgreichste DSV-Schwimmer war Julian Dzhumelya. Er schwamm bei seinen fünf Starts jeweils auf den ersten Platz. Auf das Siegertreppchen schafften es außerdem: Mara Anders, Lea Sophie Beachler, Talea Breuer, Leonel Fischer, Yannis Hein, Charleen Kölling, Lukas Leis, Martin Leis, Hanna Lemmermann, Jette Meyer, Alida Mühlenhort, Yael Esther Rohde, Dominik Sartison und David Zeiser.

Neue Bestzeiten und Rekorde

Nicht nur im Vergleich mit den Wettkampfteilnehmern aus den anderen 22 Vereinen schnitten die Delmenhorster gut ab. Auch vereinsintern setzten sie einige Bestmarken. Insgesamt verbuchte der DSV 149 persönliche Rekorde, 55 persönliche Saisonbestzeiten, 19 Vereinssaisonbestzeiten und zwei Vereinsrekorde. Diese wurden von Charleen Kölling und Mara Anders aufgestellt. Mit einer Zeit von 2:31,01 Minuten ist nun Kölling die beste 05erin über 200 Meter Rücken. Im 50 Meter Freistil ist Mara Anders mit 27,78 Sekunden die neue Rekordhalterin.

Die Silber- und Bronzemedaille haben folgende Delmenhorster gewonnen: Tatjana Barke, Fiora Behnke, Alexa Blum, Anna Blum, Norwin Denker, Angelina Dzhumelya, Ilja Dzhumelya, Jeremy Engelken, Joel Engelken, Noelie Hallbauer, Lew Kammerer, Ronja Kozak, Jennifer Liese, Meret Meyer, Mira Meyer-Herksen, Pia Müller, Celine Rüdebusch, Soeren Tyge Sagehorn, Daniel Scharf und Yannik Stiller.