Ein Angebot der NOZ

DTB-Vorstand bestätigt Meenken bleibt an der Spitze des Delmenhorster TB

Von Klaus Erdmann | 20.03.2016, 11:39 Uhr

Die Vorstandsmitglieder des Delmenhorster TB werden einstimmig gewählt. Ehrungen bilden den Schwerpunkt der DTB-Jahreshauptversammlung.

Ehrungen und Wahlen der – teilweise neuen – Vorstandsmitglieder standen im Mittelpunkt der 130-minütigen Jahreshauptversammlung des Delmenhorster Turnerbundes (DTB), die am Freitagabend im Studio des Vereinsheims stattgefunden hat. Die Wahlen führten ausnahmslos zu einstimmigen Ergebnissen.

An der Spitze des 892 Mitglieder zählenden Vereins (im Jahr zuvor waren es 911) steht weiterhin Erich Meenken. Zum zweiten Vorsitzenden wählten die 53 Stimmberechtigten Hamid Mehrdadi (Vorgänger Uwe Hellwig kandidierte nicht wieder). Geschäftsführerin bleibt Helga Stümpel und als Finanzreferentin fungiert nach wie vor Ingrid Kube. Schriftführer ist Hellwig (zuvor kommissarisch). Ebenfalls wiedergewählt wurde Vereinsjugendleiter Jens Schmidt. Sozialreferent Mario Rest trat die Nachfolge von Hans-Jürgen Kleinwechter an. Die Posten des Presse- und des Seniorenreferenten blieben unbesetzt.

Keine Nachwuchssorgen

Meenken begrüßte eingangs die Mitglieder sowie die Gäste Antje Beilemann (Bürgermeisterin), Susanne Mittag (Bundestagsabgeordnete), Nicole Barwig (Vorsitzende der Sportjugend) und Holger Fischer (Vorsitzender des Stadtsportbundes). Der Vereinschef informierte über die Mitgliederzahlen. Er verwies darauf, dass die Fußballabteilung die höchste Fluktuation zu verzeichnen habe (156 Aus - und 105 Eintritte). Der Anteil der Kinder und Jugendlichen liege weiterhin bei etwas weniger als 35 Prozent. Meenken: „Gerade in den Sportabteilungen sollte es eigentlich keine Nachwuchssorgen geben.“

In seinem Ausblick sagte Meenken, dass der Mitgliederzuwachs ein großes Ziel bleibe. Die Erweiterung des Sportangebots sei ein Thema. Auch im sozialen Bereich wolle sich der Verein weiter engagieren. Flüchtlinge nähmen bereits Angebote der Fußball- und der Ju-Jutsu-Abteilung an.

 Ehrungen, langjährige Mitglieder: Jens Drieling, Ulrich Gödel, Jörn Peters, Andreas Poppe, Anke Russelmann, Ralf Sonntag (alle 25 Jahre); Jürgen Heidemann, Dieter Jurijczuk, Friedo Meyer, Johanna Meyer, Heike Moikow, Petra Suhrkamp, Hans Tischer (alle 40 Jahre); Gerhard Kuhnke, Wolfgang Spille (beide 50 Jahre); Bernd Meyer (60 Jahre).

 Besondere Verdienste: Thomas Benthien, Irischa Fuhr, Volker Hellrung, Corinna Kotzott, Shenise Manicki, Gudrun Moczarski, Benjamin Schuda, Detlef Stümpel, Enya Westermann und Alina Wurz.