Ein Angebot der NOZ

DTV-Läufer glänzt mit Staffel Jannik Schlüter: DM-Bronze folgt der Blick auf 2016

Von Klaus Erdmann | 28.07.2015, 08:31 Uhr

Das U20-Trio des Teams Niedersachsen mit Jannik Schlüter (DTV) belegt in Nürnberg den erhofften Medaillenrang. „25000 bis 30000 Zuschauer“ sorgen bei dem Delmenhorster für einen Motivationsschub.

Mit Jannik Schlüter besitzt ein Vertreter des Delmenhorster TV großen Anteil an dem dritten Platz, den die 3x1000-Meter-Staffel der Startgemeinschaft (StG) Team Niedersachsen bei den Deutschen Meisterschaft der Leichtathleten in der Altersklasse U20 errungen hat (wir berichteten). Das Talent bestritt am Samstag und Sonntag in Nürnberg – als einziges Teammitglied – Vor- und Endlauf. „Ich kann mit dieser Belastung umgehen“, so Schlüter, der mit seinen Mitstreitern einen hervorragenden, aber nicht unerwarteten Erfolg erreichte.

Top-Duo nicht zu schlagen

Bronze bei der DM, hinter Titelverteidiger LC Rehlingen und TSV Bayer 04 Leverkusen – für die Beteiligten keine Überraschung. „Wir hatten die Medaillenränge im Blick. Wir sind mit der schnellsten gemeldeten Vorzeit angereist“, erklärt Carlos Ridder. Der Lauftrainer des DTV, der seinen Schützling zur DM begleitet hatte, sagt aber auch: „Wir wussten, dass Rehlingen und Leverkusen schnellere Leute einsetzen würden. Und die waren per se nicht zu schlagen.“

Schlüter „super zufrieden“

Rehlingen (7:23,18 Minuten) vor Leverkusen (7:33,12), Team Niedersachsen (7:33,63) und LG Dorsten (7:36,99) lautete die Reihenfolge. „Jannik hat seine erste nationale Medaille gewonnnen. Ich bis super happy“, betonte Ridder. Schlüter habe eine Super-Leistung gezeigt und es gebe nichts zu beanstanden. Der Rückstand gegenüber dem Zweiten sei nur gering gewesen, aber: „Das war eine klare Sache. Der Leverkusener hätte noch zulegen können.“

Jannik Schlüter übergibt den Staffelstab als Erster

Im Vorlauf verbuchte das Team Niedersachsen (7:43,54) hinter Leverkusen (7:41,46), der Startgemeinschaft Essen/Ruhr (7:41,83) und Dorsten (7:42,56) den vierten Rang. Lennart Tiller, Felix Buck-Gramcko (beide SG Bredenbeck) und Schlüter bildeten das Trio. Über den Endlauf, an dem sich elf Staffeln beteiligten, sagt der Delmenhorster. „Wir sind vor 25000 bis 30000 Zuschauern gelaufen. Natürlich ist man dann angespannter, aber man ist auch noch mehr motiviert.“ Auf den ersten 200 Metern, so der Dritte der „Deutschen“, sei „getrödelt“ worden. Dann habe er das Tempo übernommen und den Staffelstab als Erster übergeben. Am Ende stand für Schlüter, Jannik Seelhöfer (SC Melle 03) und Lennart Mesecke (Bredenbeck) Position drei zu Buche.

Startgemeinschaft will 2016 „noch einen draufpacken“

Sowohl Ridder als auch Schlüter warfen noch am Sonntagabend einen Blick auf 2016. Im nächsten Jahr könne die Startgemeinschaft Team Niedersachsen in unveränderter Besetzung antreten, so der Trainer. Bei Rehlingen und Leverkusen seien gute Leute dann nicht mehr dabei, da sie die Altersklasse U20 verließen. „2016 wollen wir noch einen draufpacken“, blickt Ridder voraus.

Am Wochenende die nächsten Meisterschaften

Zunächst einmal stehen jedoch die Deutschen Meisterschaften der Jugend U20 und U18, die von Freitag bis Sonntag in Jena stattfinden, auf dem Programm. „Ich werde versuchen, ins Finale zu kommen“, sagt Schlüter, der über die 1500 Meter lange Strecke an den Start geht. „Jannik gehört dem jüngeren Jahrgang an. Mit der Teilnahme am Endlauf und einer Super-Zeit wäre ich zufrieden“, erklärt Ridder. Neben Schlüter (U20) entsendet der Delmenhorster TV den Speerwerfer Torben Clemens Westphal (U18) und den 100-Meter-Läufer Thorben Lorenzen (U20) zu den deutschen Titelwettkämpfen.