Ein Angebot der NOZ

Ehrenamtstag 2016 Fußballkreis Oldenburg-Land/Delmenhorst ehrt Mitarbeiter

Von Lars Pingel | 29.04.2016, 17:38 Uhr

13 ehrenamtliche Mitarbeiter aus Vereinen des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst wurden während des Ehrenamtstags 2016 in Kirchhatten für ihr Engagement und ihre Verdienste geehrt und ausgezeichnet. Verliehen wurden auch Ehrennadeln des Stadtsportbunds Delmenhorst und des Landessportbunds.

Carsten Harings ist froh, dass es viele Menschen gibt, die einem Gedicht, das Wilhelm Busch zugeschrieben wird, nicht folgen, sondern das Gegenteil beweisen. „Willst du froh und glücklich leben, lass kein Ehrenamt dir geben“, zitierte der Landrat des Landkreises Oldenburg daraus am Donnerstagabend im Schützenhof in Kirchhatten. Anlass war der Ehrenamtstag des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst, den der Ehrenamtsbeauftragte Franz Koryciak organisiert hatte. 13 Aktive, die sich für den Fußball im besonderen und den Sport im allgemeinen durch ihr großes Engagement verdient gemacht haben, wurden geehrt.

Landrat wünscht sie mehr Respekt

„Ohne die Ehrenamtlichen würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren“, erklärte Harings. „Sie wäre ärmer und nicht so vielfältig.“ Der Landrat, der selber aktiv Fußball gespielt hatte und als Jugendtrainer und Jugend-Abteilungsleiter in Vereinen tätig war, hatte das Gedicht auch ausgewählt, um zu zeigen, dass die ehrenamtliche Arbeit nicht einfach ist und dass sie oft von unberechtigter Kritik begleitet wird. „Ich würde mir deutlich mehr Respekt wünschen“, sagte Harings und nannte ein Beispiel: „Spieler, Trainer und Betreuer geben auf dem Platz ihr Bestes. Das gilt auch für die Schiedsrichter. Ich habe kein Verständnis dafür, wie oft mit ihnen umgegangen wird. Ich habe kein Verständnis dafür, wenn sie ständig kritisiert werden.“ Er wies aber auch daraufhin, dass ehrenamtliche Tätigkeit, dem der sie ausübt, viel zurückgibt. „Das Lachen von Kindern hat mich damals für vieles entschädigt.“

Außer Harings würdigten Peter Ache, Vorsitzender des Kreissportbundes Landkreis Oldenburg, Holger Fischer, Vorsitzender des Stadtsportbundes Delmenhorst, Erich Meenken, Vorsitzender des Fußballkreises, und die Delmenhorster Bürgermeisterin Antje Beilemann die Leistungen und Verdienste der Geehrten. Sie seien „die Seele des Vereinssports“, sagte Beilemann. „Durch ihren unermüdlichen Einsatz tragen sie dazu bei, dass der Vereinssport einen großen Anteil an der Lebensqualität hat.“

Goldene Ehrennadel des LSB für Erich Meenken

Der Fußballkreis zeichnete anlässlich der DFB-Aktion Ehrenamt Yvonne Klaaßen (GW Kleinenkneten), Martin Schmale (VfL Wildeshausen), Jürgen Walter (VfL Stenum), Tim Reder (FC Hude), Karl-Heinz Bernich (Bookholzberger TB), Ulrike Seng (Jahn Delmenhorst) und Heiko Drees (TuS Hasbergen) für vorbildliche ehrenamtliche Leistungen mit einer Urkunde und einer Uhr aus. Der Ehrenamtssieger des Kreises, Klaus Meyer vom Delmenhorster TB, erhielt ebenfalls eine Urkunde. Das „Dankeschön-Wochenende“ beim NFV in Barsinghausen hat er bereits mitgemacht.

Sylvia McDonald vom VfL Stenum, die sich unter anderem als Referentin für Mädchen- und Frauenfußball im Kreis für den Sport einsetzt, erhielt zwei silberne Ehrennadeln: die des Niedersächsischen Fußball-Verbands und die des Stadtsportbunds. Auch Karl-Heinz Bernich wurde zweimal geehrt. Ihm wurde zusätzlich die silberne Ehrennadel des Landessportbunds verliehen. Die erhielt ebenfalls Harald Theile (TSV Großenkneten), Vorsitzender des Kreis-Schiedsrichterausschusses. Doris Prey-Klaassen (SG DHI Harpstedt) erhielt die bronzene Ehrennadel des LSB.

Zu guter Letzt wechselte Meenken von der Rolle des Ehrenden in die des Geehrten. Der SSB-Vorsitzende Fischer überreichte dem Kreisvorsitzenden und dem 1. Vorsitzenden des Delmenhorster TB die goldene Ehrennadel des Landessportbunds.